April Moon ~ Road Trip (2006)

Als mich Daniel fragte ob ich mal in die Road Trip von April Moon reinhören wollte hab ich spontan ja gesagt. Spukte doch im Hinterkopf die alte kanadische Hard Rock Band April Wine herum. Als ich die CD dann auspackte war mir aber sofort klar, dass ich mich da wohl vertan hatte.

April Moon aus Ober-Olm verstehen sich nicht als Hardrock Band sondern bezeichnen ihren Stil eher mit American Rock, Folk und Covers. Das bestätigt sich tatsächlich beim reinhören. Die einzelnen Songs sind im Bereich Rock, eher Poprock mit Folkeinschlägen einzuordnen. Die Produktion ist ohne Ecken und Kanten, sodass April Moon auch radiokompatibel sind. Das aber nicht nur 08/15-Kost auf der CD ist kann man schon der Instrumentierung entnehmen: Violine, Mandoline, Akkordeon, Trompete oder Cello sind halt nicht alltäglich. Textlich kreisen April Moon um das komplizierte Geflecht der menschlichen Beziehungen.

Die Band sind:

  • Uwe Juras Gesang
  • Laura Werner Elektrische Geige
  • Daniel Franz Akustische Gitarren, Mandoline
  • Matthias Büttner Elektrische Gitarre
  • Mike Brühl Piano, Akkordeon, Trompete, Percussion, Backing Vocals
  • Sebastian Ritter Bass, Cello, Gitarren, Backing Vocals
  • Uwe Charissé Schlagzeug

Seit ihrem ersten Album Suddenly September von 2004 entwickeln April Moon konsequent ihren Stil weiter. Seit dem Erstling sind viele Gigs gespielt worden und das hört man der Musik an. Sie ist professioneller und abgeklärter geworden.

Ruhiges Werk, das nicht unbedingt die Speerspitze des Celtic Rock darstellt, aber ziemlich gut zum Entspannen am Abend geeignet ist.

Tracklist:

  1. Raspberry Hearts
  2. Road Trip
  3. Dance With Me
  4. Down Under
  5. Stay
  6. Dear Diary
  7. Complicated Lives
  8. Maybe Monday
  9. Happy Tears
  10. Home
  11. About The Weather
  12. Stay (Part 2)
  13. A Rainy Day
  14. Baby Blue

Homepage | Myspace | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen


snik

Ehemalige/r Autor/in

Letzte Artikel von snik (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar