Hilary James – You Don’t Know (2015)

Eigenwilligen Blues mit keltischen Einschlag präsentiert Hilary James auf ihrem aktuellen Album You Don’t Know.
Hilary James TitelSchon beim ersten Stück Last Show Tonight stellt man sich die Frage, wo Blues und Jazz wohl herkommen. Gut, wird man Sagen, Blues, Jazz der gar Boogie Woogie sind eine Sache der Amerikaner, aber die keltischen Akzente in der Musik von Hillary James sind unverkennbar. Auch die Einflüsse ihrer wunderbaren Bilder, die sie in ihrem zweiten Standbein, der Malerei fertigt, spiegeln sich in der Musik wieder. Hinzu kommt, das Hilary für ihr Werk You Don`t Know hochkarätige Musiker eingeladen hat. Zu den bekanntesten zählt wohl Simon Mayor, der für sein virtuoses Mandolinenspiel weithin beliebt ist.

Hilary James You Dont Know CouverFür Hilary James neue CD greift Simon außerdem zu Gitarre, Mandocello und Violine. Obendrein beweist er auf diesem Album, das er auch singen kann. Mit seinen hervorragen Backgroundgesängen unterstützt er die von sich aus bereits fantastische Stimme von Hilary James. Besonders auffällig ist der Mandolinenbass, der wie alle anderen Bassinstrumente auf der CD von Hillary persönlich gespielt wird und zeigt, dass die Malerin und Sängerin auch eine hervorragende Bassistin ist.

Hilary James = Gesang, Bass
Simon Mayor = Mandoline, Gitarren, Mandocello, Violine, Gesang
Phil Fentimen = Gitarren
Frank Kilkelly = Gitarren
Dave Mattacks und Simon Price = Drums
Brendan Power = Harmonica
Andy Baum, Jeff Chambers, Simon Jones und Janet Giraudo = Gesang

Homepage von Hilary James

Hubert Jost

Musik verbindet Menschen
Ein klein wenig Irland steckt in jedem von uns.

Schreibe einen Kommentar