Menü

Nobody Knows ~ Tanz (2010)

Ich bin weder ein  Hellseher, noch ein Prophet und lese noch nicht einmal Horoskope. Trotzdem sehe ich eine großartige Karriere für NOBODY KNOWS aus Stendal voraus. Ihrem Alter entsprechend klingt diese Band jung, energisch und unverbraucht, was sicherlich mit daran liegt, dass das Quartett um Sänger Max Heckel ohne Scheuklappen ans Werk geht und eine ganz eigene Mischung aus Folkpop kreiert, in die ziemlich jeder Musikstil untergebracht wird, der sich auch nur ansatzweise mit Folk kombinieren lässt. Kein Wunder dass NOBODY KNOWS im letzten Jahr mit ihrem Longplayer „We Folk You!“ nicht nur innerhalb der Celtic Rock Redaktion sämtliche Herzen im Sturm eroberten. Nur wenige Bands dieses Genres können sich mit dem Prädikat „radiotauglich“ schmücken, ganz ohne mit dem Kommerz zu liebäugeln, wie es mitunter Szenegrößen wie FIDDLER´S GREEN vorgeworfen wird.

weiterlesen […]Nobody Knows ~ Tanz (2010)

Gary Miller ~ Reflections On War (2010)

Als ich Gary Miller zum ersten mal als Sänger der Whisky Priests gehört habe, erinnerte mich dessen Stimme an eine Mischung aus Dead Kennedys-Frontmann Jello Biafra und Rock n´Roll Ikone Chubby Checker. Tatsächlich waren die Whisky Priests aus Nordengland die wohl einzige Folk Punk Band der 80er, die den Pogues das Wasser reichen konnten, wenn es um Tempo und Energie ging.

weiterlesen […]Gary Miller ~ Reflections On War (2010)

Seth Lakeman ~ Hearts And Minds (2010)

Seth Lakeman ist der wohl größte Hoffnungsträger der britischen Folk-Szene. Von seinem letzten Album „Poor Man´s Heaven“ verkaufte der Sänger, Songwriter und Teufelsgeiger über 100 000 Einheiten, was ihm den Einzug in die UK Top 10 ermöglichte. Nachdem Lakeman bereits 2 BBC Folk Awards abgesahnt hatte, waren die Erwartungen an ein neues Album entsprechend hoch. Tatsächlich wurden die elf Songs für „Heart And Minds“ (plus vierzehn weitere!!!) in gerade mal 3 Monaten während einer Tourneepause geschrieben.

weiterlesen […]Seth Lakeman ~ Hearts And Minds (2010)

Young Dubliners ~ Saints And Sinners (2009)

Die YOUNG DUBLINERS sind weder sonderlich jung, noch leben sie in Dublin. Tatsächlich stammt die Band aus Los Angeles und existiert bereits seit 1988. Allerdings gibt es mit Keath Roberts (Vocals, Gitarren) und Brendan Holmes (Bass, Vocals) wenigstens zwei Bandmitglieder, die in Dublin geboren sind. Die Bezeichnung “CelticRock” passt perfekt auf diese Band, auch wenn die Betonung hier ganz klar auf “Rock” liegt.

weiterlesen […]Young Dubliners ~ Saints And Sinners (2009)

Lady Godiva ~ Diskografie (1996-2004)

Wer bereits in den 90ern in der deutschen Folk-Szene unterwegs war, dürfte mit Bandnamen wie FIDDLER´S GREEN, PADDY GOES TO HOLYHEAD, oder ACROSS THE BORDER bestens vertraut sein. Fällt aber mal der Name LADY GODIVA, schaue ich oft in ratlose Gesichter. Tatsächlich würde ich diese aus dem Sauerland stammende Band definitiv als “Germany´s Most Underrated Folk Punk Band” bezeichnen, denn bei der musikalischen Qualität, die LADY GODIVA bis zu ihrer Auflösung vorzuweisen hatten, ist es in meinen Augen eine schreiende Ungerechtigkeit, dass sich keine größeren Erfolge einstellen wollten.

weiterlesen […]Lady Godiva ~ Diskografie (1996-2004)

Across The Border ~ Hag Songs (Re-Release 2009)

Als 1994 mit “Hag Songs” das Debut Album von ACROSS THE BORDER veröffentlicht wurde, war ich gerade mal zarte 14 Jahre alt und in meinem CD-Regal tummelten sich SLIME, THE BATES, ABSTÜRZENDE BRIEFTAUBEN und die RAMONES. Über Folk, Folk-Rock, oder Folk-Punk wusste ich ungefähr soviel, wie vom anderen Geschlecht, nämlich garnichts, bis ich mit “Hag Songs” schließlich mein erstes Folk-Album in den Händen hielt.

weiterlesen […]Across The Border ~ Hag Songs (Re-Release 2009)

Street Dogs ~ State Of Grace (2008)

StreetDogs_grace1Auch wenn die Street Dogs keine Celtic Rock Band sind, passen sie durchaus in die Liste der hier vorgestellten Künstler. Die Band kommt aus Boston, hat einen Sänger irischer Abstammung, der mal bei den Dropkick Murphys gesungen hat, und ließ dieses Album von Ted Hutt produzieren, der ebenfalls mit den Dropkick Murphys gearbeitet hat. Musikalisch sind die Jungs ganz klar in die Kategorie Punk Rock einzuordnen, wobei man ganz offensichtlich die alte 77er Schule bevorzugt.

weiterlesen […]Street Dogs ~ State Of Grace (2008)

Shipwreck Rats ~ Demo (2009)

ShipwreckRats ~ Demo (2009)Die Shipwreck Rats aus Berlin stehen nicht nur für Irish und Scottish Folk, sondern haben auch eine dazu passende Besetzung, bestehend aus einem Iren, einer Schottin und einem Amerikaner. Der nun vorliegende CD-Erstling überzeugt mich zwar sofort davon, dass das Folk-Trio bei ihren Shows für ausgelassene Partystimmung zu sorgen vermag, allerdings sind die Songs als Aufnahmen auch nichts Besonderes!

weiterlesen […]Shipwreck Rats ~ Demo (2009)

The Rabies ~ Bad Ass Molly (2004)

Cover Bad Ass Molly

Amerikanischen Country und Irish Folk zu verbinden ist eigentlich eine sehr naheliegende Sache, war es doch in erster Linie der von zugewanderten Europäern importierte englische und irische Folk, der Anfang des 20. Jahrhunderts in den USA die Grundlage für die sogenannte Country-Musik schuf. Das sich The Rabies aus Wuppertal jemals Gedanken über diese Zusammenhänge gemacht haben, wage ich zwar zu bezweifeln, aber ganz offensichtlich haben die 6 Musiker eine Vorliebe für amerikanischen UND irischen Folk.

weiterlesen […]The Rabies ~ Bad Ass Molly (2004)