Bang on the Ear – Pubs, Pints and Pipes (2013)

Passend zum Albumtitel enthält die Scheibe viel Gute – Laune – Musik, die auf eine Menge Live – Erfahrung schließen lässt. Als Intro gibt es ein Highland Pipes – Solo zum Zeichen, dass man sich in Glengarry County, Kanada, den Kelten sehr verbunden fühlt. Das kann aber nicht über die Herkunft hinwegtäuschen: Fiddle und Mandoline swingen mit der Whistle und lassen einen deutlichen amerikanischen Einschlag erkennen. Die Drums halten sich zurück.
Wer sich nach einem Song der Waterboys benennt, beweist schon dadurch guten Geschmack. Das Repertoire enthält überwiegend weniger Bekanntes, gradlinig interpretiert . Die Songs unterscheiden sich am ehesten dadurch, dass Sänger und Sängerin sich abwechseln. Mit The Town I Loved So Well steht ein besinnlicher Ausklang zum Piano am Schluss.

Homepage

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar