Barluath – At Dawn Of Day (2015)

Eine junge schottische Gruppe, die im Oktober in einigen deutschen Clubs zu sehen ist. Die sechs Mitglieder sind alle bestens ausgebildet und mit den Traditionen ihrer Heimat vertraut. Bei der (akustischen) Besetzung fällt auf, dass neben den Highland- auch die leiseren Lowland Pipes zu hören sind, dazu geben Klarinette und Keyboard einen klassischen Touch. Die abwechslungsreichen instrumentalen Arrangements gefallen und sind publikumsorientiert, schließlich spielt die Band auch bei Ceilidhs zum Tanz auf. Dies ist das zweite Album der 2010 gegründeten Gruppe. Der Titel ist die Übersetzung eines gälischen Worksongs.


Der Gesang von Ainslie Hammill prägt das Klangbild. Sie hat einen Konservatoriumsabschluss und studierte gälischen Gesang, was sich in der sehr klassisch geprägten Singweise äußert. Hier scheiden sich sicherlich die Geister, denn das ist nichts für Rockfans.

Das ausgewählte Material ist stimmig, unverbraucht und passt gut zur Band, leider mit einer Ausnahme. Das Album endet mit einer sehr sentimentalen Fassung von Donovan’s alter Folk-Pop-Nummer Catch The Wind. Schade, aber kein Grund ein Konzert mit Barluath zu versäumen, denn die Gruppe hat sehr viel Potential.

Termine:

7.10. Schnega, Proitzer Mühle
8.10. Villingen – Schwernningen, Folkclub
9.10. Draisendorf – Erbschänke, Folkclub Isaar
10.10. Nürnberg, Folkclub

Homepage

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar