Bastards on Parade – Empty Bottles and Broken Things (2013)

Bastards on Parade

Nachdem Bastards on Parade Anfang des Jahres schon ihre EP heraus brachten, schieben sie nun ihre nächste Veröffentlichung „Empty Bottles and Broken Things“ hinterher. Das Ding ist 14 Tracks stark, allerdings sind manche Songs schon bekannt. Sei es von „Shallow Waters“ oder sei es von Samplern. Nichts desto trotz bleiben zehn neue, starke Tracks, in die sich die Bekannten gut einreihen.

Die Platte hat Druck und einen nicht geringen Anteil daran dürfte Johnny Rioux von den Street Dogs gehabt haben. Der hat das Album gemixt und so sind zwei Punkte besonders zu erwähnen. Zum einen sind alle Lieder sehr kurz. Das ist vielleicht nichts besonderes in der Welt von Bastards on Parade, aber in der Welt des Folks. Kein Song erreicht die Dreiminutengrenze. Das Album hat vierzehn Tracks, aber keine 30 Minuten Laufzeit – was die Trackliste schon verrät. Dafür findet der Punk auf der Platte genügend Raum, ohne jedoch die galizischen Wurzeln der Bastards zu verstecken. So ergibt sich eine interessante Kombination und für alle unter euch, die gern auch die härteren Nummern hören, ist „Empty Bottles and Broken Things“ eine echte Kaufempfehlung. Druck, Tempo und Abwechslungsreichtum in der Instrumentierung lassen keine Langeweile aufkommen.

Interessant für mich persönlich ist das Label auf dem Bastards on Parade veröffentlichen. Wolverine Records ist ein altes, deutsches Label, was eine interessante Rolle Anfang der 90ziger im Bereich des deutschspachigen Hip Hops (nicht nur) gespielt hat. Viele bekannte Bands wie Anarchist Academy oder Krombacher MCs veröffentlichten ihre ersten Platten bei dem Duisburger Label. Auch einigen Lesern könnte ein anderes Signing von Wolverine bekannt sein: Across the Border.

Diese Zusammenarbeit hat vielleicht auch den Vorteil, dass das Album sowohl als Vinylpressung zu haben ist, als auch zu einem fairen Preis. Mit der Hardcopy wird somit auch dem wunderschönen Layout von der Platte Rechnung getragen. Empfehlenswert!

Trackliste:

  1. Weight of the World 1:28
  2. Outcasts 1:45
  3. Drunken Haze 1:58
  4. Rise Up 1:30
  5. Bootleggers 2:35
  6. Shallow Waters 1:45
  7. The Whale Island 2:30
  8. Fighting for Gold 2:12
  9. Stinky Ship 2:06
  10. Quen tenha vinho 2:44
  11. The Drifter 2:37
  12. Old Man’s Booze 2:17
  13. Landlord 2:11
  14. As Marinhas 1:39

Homepage | Facebook | Bestellen | Über Rezensionen

 

Schreibe einen Kommentar