BibleCode Sundays ~ Ghosts of Our Past (2008/2006)

Bei diesem Album handelt es sich nicht um ein neues Album der Londoner Iren sondern um ein Re-Issue ihres weltweit geschätzten Debütalbums aus dem Jahr 2006. Es wurde neu abgemischt und ist nun auch weltweit verfügbar.

Bei den BibleCode Sundays handelt es sich um eine hochtalentierte Band mit viel Erfahrung und Beziehungen in der irischen Szene. Sänger Ronan ist der kleine Bruder von Elvis Costello und die anderen Mitglieder haben bereits u.a. bei Shane MacGowan oder den Bad Manners mitgespielt oder sind ziemlich talentiert an ihren Instrumenten.

Zusammenfassend kann man sagen, sie mixen traditionelle Jigs und Reels mit Rock-Popsongs mit viel Gefühl, Authenzität und „Working Class“ Mentalität und haben definitiv ihr Nische in der Szene gefunden. Wer einmal in London ist, sollte vorher ihre Tourdaten checken, denn sie spielen fast mehrmals die Woche in verschiedenen Pubs wie im „The Claddagh Ring“ oder dem „Waxie O’Connors“.

Ghosts of Our Past ist ein beachtliches erstes Album für eine Band. Es ist in sich stimmig und hat keine Tiefpunkte. Höhepunkte sind die aus dem Nichts kommenden irischen Tunes, die sich mit viel Präzision und Gefühl im Drums-, Bass- und Gitarrensound angenehm durchsetzen.

„Dockside Lullabies“ eröffnet das Album und gibt die Richtung vor: Flute, Akkordeon und Fiddle wechseln ab mit dem einfühlsamen Gesang von Ronan MacManus, immer druckvoll unterstützt von der Rhythmus Gruppe.

Schnellere Songs wie „Whitey“, „Honour of the Gael“ oder „Bang Bang You’re Dead“ wechseln sich ab mit klassischen Balladen wie „Boys of Queens“, „Plunkster“ und „My Town“, ganz in irischer Tradition.

„Van Diemens Land“ ist ein New Model Army oder Levellers ähnlicher Song mit viel Atmosphäre und schönen Melodien.

Das Album endet mit einem Poguesbeat-Partykracher „Better Man Than Me“ und dann fängt man am besten wieder von vorne an.

„Ghosts of Our Past“ kann wirklich nur jedem Fan des Genres empfohlen werden und ich hoffe, sie kommen 2009 erneut nach Deutschland.

Slainthe!

Tracklist:

  1. Dockside Lullabies
  2. Boys of Queens
  3. Ghosts of Our Past
  4. Whitey
  5. VanDiemanns Land
  6. Honour of the Gael
  7. Plunkster
  8. All I Ask
  9. Christmas in London
  10. Mary of the Northolt Road
  11. Bang Bang You’re Dead
  12. Dixieland
  13. My Town
  14. Better Man Than Me

Homepage | Myspace | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

Videos gibt es auf Youtube


maze

Ehemalige/r Autor/in

Schreibe einen Kommentar