Menü

Brendan Monaghan – Unbroken (2018)

Dunkler Anzug, weißes Hemd: Brendan Monaghan ist der Gentleman unter den Singer/Songwritern. Der Mann aus Nordirland hat mit Unbroken bereits sein achtes Album herausgebracht. Der ganz große Durchbruch ist ihm verwehrt geblieben, aber er kann auf zahlreiche internationale Tourneen verweisen. Monaghan hat in Bands gespielt, aber immer Wert darauf gelegt, sein eigenes Material zu präsentieren.

Man hört, dass er sich länger mit Folk-Pop amerikanischer Prägung befasst hat. Dazu passt seine angenehme Stimme. Er wirkt abgeklärt und ausgeglichen. Wer früher Gordon Lightfoot oder John Denver gehört hat, wird sich rasch wie zu Hause fühlen.

In seinen Songs geht der Blick oft zurück, auf Gefühle, Beziehungen und Veränderungen. Die Herkunft aus Irland kommt teilweise in der Instrumentierung mit Fiddle, Whistle oder Banjo zum Ausdruck. Der Sound ist absolut Mainstream-kompatibel und wird vor allem die ältere Generation ansprechen.

Homepage

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

1 Gedanke zu “Brendan Monaghan – Unbroken (2018)”

  1. Jou, den Mann hab’ ich 2015 auf dem Folkival gesehen, als wir da einen unserer letzten Gigs mit der alten Kapelle gespielt haben. Bei Brendan Monaghan erinnere ich mich an eine souveräne Performance und einen netten Typ – er hatte ausserdem einen Fiddler dabei, das hat dem Sound noch etwas zusätzliche irische Würze gegeben ;-)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.