The McMiners – Tales of Betrayal and Deceit (2017)

„Die brasilianische Musik ist von großer Vielfalt geprägt und gilt von jeher als besonders offen für äußere Einflüsse. Charakteristisch ist die Verbindung traditioneller und moderner Elemente“, sagt Wikipedia. Das trifft voll auf die McMiners zu. Okay, sicher war damit nicht die Mischung von Metal, Punk und Irish-Folk gemeint, ist aber ein wunderbarer Erklärungsansatz, wieso die McMiners mit „Tales of Betrayal and Deceit“ eine souveräne und abwechslungsreiche Zweit-EP vorgelegt haben.

weiterlesen […]The McMiners – Tales of Betrayal and Deceit (2017)

The Dead Maggies – Wild Dogs and Flannies / The Wild Folk (2017)

Tasmaniens beste Folkband hat sich in 2017 mit einem Doppelschlag zurück gemeldet. Denn mit „Wild Dogs and Flannies“ und „The Wild Folk“ legen die fünf (oder doch sechs?) Australier eine interessante Konzeptarbeit vor. Während „Wild Dogs and Flannies“ sich mit aktuellen Geschichten aus dem Hier und Jetzt auseinander setzt, finden sich auf „The Wild Folk“ Erzählungen aus der Zeit der Invasion von Tasmanien durch den weißen Mann. Die teilweise dramatischen Texte sorgen dann auch für die Verknüpfung der beiden EPs.

weiterlesen […]The Dead Maggies – Wild Dogs and Flannies / The Wild Folk (2017)

The Distillery Rats – Tales from County Whiskey (2017)

The Distillery Rats haben mit „Tales from County Whiskey“ ihren ersten Longplayer veröffentlicht und in einem ersten Reflex wollte ich schon von den Newcomern schreiben. Aber die acht Heilbronner sind schon seit 2005 aktiv und hatten mit „Back on the Road“ 2010 ihre EP raus gehauen. Dennoch ging einige Zeit ins Land, bis sie nun mit 14 teils eigenen, teils traditionellen Kompositionen an den Start gingen. Kann man also sagen, was lange währt, wird gut?

weiterlesen […]The Distillery Rats – Tales from County Whiskey (2017)

Bill Grogan’s Goat – Third Eye (2017)

Erstmals begegnet sind mir Bill Grogan’s Goat auf dem Sampler Poxmen of the Horslypse, wo sie ein sehr achtbares Cover von Dearg Doom abliefern. Mit „Iggy and the Stooges treffen die Clancy Brothers” hat Mustard Finnegan von Shite ‘n Onions den Stil der „Goats“ beschrieben.

weiterlesen […]Bill Grogan’s Goat – Third Eye (2017)

BogZH Celtic Cats – Kazh al lagenn (EP, 2017)

Im Namen stecken die Buchstaben BZH für Breizh = Bretagne, eine Region, aus der eine ganze Reihe international bekannte Bands stammen. In der siebenköpfigen Truppe finden sich drei frühere Mitglieder von Daonet, die auch schon durch gradlinigen Celtic Rock gefielen.

weiterlesen […]BogZH Celtic Cats – Kazh al lagenn (EP, 2017)

Walther & Treyz – Duo (2017)

Dieses Doppelalbum war überfällig. Gudrun Walther (Geige, Gesang, diatonisches Akkordeon) und Jürgen Treyz (Gitarre, Gesang), sonst mit der Gruppe Cara unterwegs, haben es allein zu Zweit in der Abgeschiedenenheit der österreichischen Alpen arrangiert, komponiert und aufgenommen.

weiterlesen […]Walther & Treyz – Duo (2017)

In for a Penny – One More Last Hurrah (2017)

Mit „In For A Penny“ liegt eine der rohen, dreckigen Bands des Celtic-Punks vor mir. Die vier Bhoys aus Savannah aus dem Dirty South sind eine Accousticband, die mit einem ruffen Schlagzeug in Bumm-Tschak Manier sowohl Klassiker als auch Eigenes zu bieten haben.

weiterlesen […]In for a Penny – One More Last Hurrah (2017)

Tortilla Flat – Forward To The Past (2017)

Es wird für längere Zeit das letzte Album sein, zu dem ich etwas schreibe¹. Ausgesucht habe ich mir dazu die neue Scheibe von Tortilla Flat, einer Band aus der Schweiz, die uns schon längere Zeit hier auf celtic-rock.de begleitet und begeistert.

Es sind nicht nur die herausragenden Haarschnitte der Coverbilder, die den Ursprung des Namens der Band betonen. Es ist auch Ihr eigener Umgang mit dem Musikgenre, den sie auch visuell immer mit einem Augenzwinkern rüber bringen.

weiterlesen […]Tortilla Flat – Forward To The Past (2017)

Cascabel – Blood, Wood and Rats (2017)

Im Osten nichts Neues? Kann man so nicht sagen. Immer wieder kommen überraschend gute Veröffentlichungen aus Ländern, wo man das Grün nicht vermuten würde. Und Cascabel gehören eindeutig zu den interessanteren Vertretern der Folk-Punk Kategorie. Die fünfköpfige slowakische Crew bring mit „Blood, Wood & Rats“ ihre zweite Veröffentlichung an den Start. Sechs dreckige Akkusticsongs, die einen unglaublichen Druck erzeugen.

weiterlesen […]Cascabel – Blood, Wood and Rats (2017)

Nevermind Nessie – Best of Foes (2017)

„Ich schaue mir im Moment ziemlich viele Videos an, aber manche hinterlassen wirklich Eindruck. Dies hier (Best of Foes – Anm.d.Red.), der Band aus Belgien (Nevermind Nessie Anm.d.Red.) ist eins davon“ daniels von celtic-rock.de – und das Video zu „Best of Foes“ ist nicht das einzige, was uns von Celtic-rock.de an den Belgiern gut gefällt. Nevermind Nessie liefern mit ihrem 2017er Werk zwölf Songs, die vollgepackt sind mit einer interessanten Mischung aus Tradition und eigener Leistung.

weiterlesen […]Nevermind Nessie – Best of Foes (2017)