Celkilt ~ Celkilt (2011)

Celtkilt stammen aus Frankreich und tragen die keltische Musik wahrhaft im Herzen. Da es auf ihrer Website und leider auch sonst im Internet mehr oder weniger nur Infos auf Französisch gibt und ich leider doch kein solches Französisch-Ass bin, kann ich nicht all zuviel zur Geschichte von Celkilt sagen. Wenn ich die Infos zur Entstehung der Band richtig übersetzt habe, hatte ein Alchemist seine Finger im Spiel, der mit seiner Fingerfertigkeit, den Elementen der Erde und den Instrumenten Celkilt in einer Art religiöser Akt geschaffen hat. Besiegelt wurde das ganze natürlich mit einem Guiness im Pub. Den Hang zu Legenden und Sagen teilen die Bandmitglieder also schon einmal mit den Iren.

Doch das Wesentliche ist ja ohnehin die Musik und die kann sich auf dem gleichnamigen Album von Celkilt hören lassen. Das sind im Detail vier Männer und eine Frau, die uns da ihre Version von Irish Folk und Celtic Rock um die Ohren hauen (und das nur im positivsten aller Sinne). Nick MacGround heizt an Schlagzeug und Bodhran ein, Drik MacWater zupft den Bass, Loic MacWind spielt Dudelsack, Whistle und Querflöte, Titou MacFire ergänzt den Sound mit der Gitarre und ErinMacFive entlockt der Geige und dem Didjeridoo entzückende Töne. Außerdem sorgen die fünf mit den sprechenden Künstlernamen jeweils mit ihrem Gesang noch für einen vollen Sound.

Das explosive „Get the hell away“ zeigt, wie viel Energie in den Franzosen steckt. Eine mehr als dynamische Geige und ein Gesang, bei dem man sich fast schämt, wenn man sitzenbleibt. Die typischen irischen Melodien, die Jigs und Reels werden bunt aber nicht unkontrolliert kombiniert mit einer guten Prise Rock und Modernität. Dennoch können auch Fans der klassischen Varianten auf ihre Kosten kommen, wir zum Beispiel bei Jig it up. Hier verausgabt sich die Geige wahrlich, hüpft auf und ab und nimmt den Zuhörer mit auf eine kleine grüne Feier. Dort könnte es mit Let me out auch direkt weiter gehen mit dem feucht-fröhlichen Treiben, denn hier pfeift der Dudelsack aus allen Öffnungen, die er zu bieten hat. Definitiv weiss diese Band, wie man Stimmung macht, und das ohne beim Spielen der Instrumente nachlässig zu werden.

Für alle Fans des schnellen Celtic Rock und Folk kann man das Album Celkilt von der gleichnamigen Kombo nur empfehlen. Mit ihrem abwechslungsreichen Mix bieten sie Altbekanntes, das aus den Boxen perlt, doch langweilig wird es dabei nie!

Trackliste

  1. Get The Hell Away
  2. Let Me Out
  3. Jig it Up!
  4. The Same Old Frown
  5. The War in My Head
  6. Lay Me Down

Homepage | Myspace | Facebook | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

jessy

Ehemalige/r Autor/in

Letzte Artikel von jessy (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar