Cellarfolks – Hunting Travellin‘ Ghosts (2015)

Das dieses Album und ich zusammengefunden haben, war wirklich eine schwere Geburt. Dabei waren die Cellarfolks aus München eine der Initialbands zur Gründung von celtic-rock.de 2007, als ich sie in Poyenberg in sengender Nachmittagshitze tapfer auf der Bühne sah. Lange prägte ein Foto von ihnen auf unserer Website als Kopfcollage das Erscheinungsbild. Also eigentlich eine alte Liebe. Nach langem hin und her bekam ich dann irgendwann einen Promolink, der nach einer Woche auslief, die Musik hatte ich geladen, dann gab es keine Fotos mehr… Als ich mich dann Samstagabend, entnervt von der Hitze der letzten Tage auf dem Balkon mit meiner UE Boom und einem kühlen Bier auf das Album einließ, kam alles ganz anders.

Lange habe ich kein so abwechslungsreiches Folk-Rockalbum mehr gehört wie Hunting Travellin‘ Ghosts. Variationsreich, sauberer satter Sound, immer wieder überraschend, mit Tempovariationen, handwerklich präzise. Zurecht behaupten sie von sich, die wohl bekannteste Irish-inspirierte Band aus der bayrischen Landeshauptstadt zu sein. Für mich eine klare Nominierung in unserem Redaktionsrückblick zum Jahresende. Alte Liebe – neu entdeckt.

Einblick in den Studioalltag

Leider habe ich auf Soundcloud nichts gefunden, aber hier könnt Ihr zumindest 90 Sekunden reinhören. Drei Songs in voller Länge gibt es dann in unserer Sendung What’s New.

Homepage

contact me

daniels

Walk on with hope in your heart and you'll never walk alone!
contact me

Letzte Artikel von daniels (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar