Circle J ~ Weekend Warrior (2010)

Nachdem das letzte Album „Fat Mans Chest“ schon mit fröhlichen Trinkliedern für gute Laune sorgte ist es keine Überraschung, dass Circle J auch mit „Weekend Warriors“ beim Hörer das Bedürfnis wecken mit einem Glas Whiskey in der Hand im Takt der Musik durch die Wohnung zu hüpfen. Gleich der erste Titel 1875 ist ein echter Kracher der den Wunsch nach mehr entstehen lässt und es sei auch schon gleich gesagt, die nächsten 13 Titel des Albums enttäuschen nicht. Das Titellied „Weekend Warriors“ ist eins von zwei Stücken die etwas getragener rüber kommen und ermöglicht ein kurzes Durchschnaufen (Whiskey nachschenken) bevor mit „Not Too Bad“ das Tempo wieder rapid gesteigert wird. Eine ganz besondere Kostbarkeit ist die Coverversion von „All My Days“, einem alten Siobhan Titel der von CircleJ zu neuem Leben erweckt wird.

Insgesamt geht es bei „Weekend Warriors“ gut zur Sache, viel mehr noch als bei der letzten CD. Die Punk-Einflüsse überwiegen ganz deutlich obwohl auch der aufgeschlossene Folk Fan immer noch auf seine Kosten kommen kann.

Ich empfehle zum Reinhören: 1875 ; All My Days und Boots On My Feet


Trackliste

  1. 1875
  2. The Road, the stage and the bottle
  3. Mary McQueen
  4. Weekend Warriors
  5. Not too bad
  6. All my days
  7. 0One day
  8. Molly Maguires
  9. Doodlebag
  10. Boots on my feet
  11. Roadtrip Asturias
  12. Fairytale at sea
  13. The Thirst Commandment
  14. Hangover Town


Homepage | Myspace | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

Schreibe einen Kommentar