Dallahan – When the Day is on the Turn (2015)

Ein ungewöhnlich starkes Debüt. Dallahan (mit drei A) zieren dieses Jahr das Line-up des Irish Spring Festivals. Wenn das Album ihre „Irish music made in Scotland“ nur annähernd echt rüberbringt, müssen die Fünf live ziemlich sensationell sein.

Irisch ist nicht ganz korrekt, denn der Geiger und der Kontrabassist stammen aus Ungarn. Und das hört man auch. Es kommen ein erheblicher Schuss Temperament und eine extrovertierte Spielweise hinzu. Ost- und Westeuropäisches fließen zwanglos ineinander, wobei Ungarn eher die wilden Melodiebögen und Irland den rhythmischen Drive beisteuert. Funk und Swingelemente unterstreichen den Groove.

Die Fünf aus Edinburgh widmen sich überwiegend der Instrumentalmusik, die sie rasant präsentieren wie die ganz Großen aus der internationalen Liga. Die einzelnen Mitglieder haben reichlich Preise eingesammelt. Akkordeonist Paddy Callaghan überzeugte uns mit seinem Trio bereits beim Highland Blast.

Jack Badcock ist ein ausdrucksstarker Sänger, kommt aber nur wenigen Titeln zum Zuge, die dem Material einen sehr gefühlvollen Touch geben.

Bei der Irish Spring – Tour werden Dallahan voraussichtlich bereits das neue Album Matter of Time dabei haben, das offiziell am 11. April erscheint.

Homepage

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar