Die Dödelsäcke – Volle Kraft Voraus 2014

CD Die Dödelsäcke 2014An dieser Band scheiden sich wahrscheinlich die Geister unser hochverehrten Hörerschaft. Mit brachialem Krach und ohne Blatt vor dem Mund, brechen sie mit jedem, auch musikalischen Tabu und haben keinen Respekt, vor nichts!

In Zeiten von Santiano ein wohltuender Affront! Mit „Voller Kraft voraus“ sind sie auch nach 25 Jahren nicht müde und beglücken uns nun mit einem neuen Album. Nach eigener Aussage sind sie eine der ältesten Punkbands Deutschlands. Das kann ich nicht bestätigen, sowas durfte ich da noch nicht hören ;-)

Das es sich bei der Musik um die Hochzeit einer dreckigen Motorradbraut mit dem Chef eines respektablen Kreditunternehmens handelt, kann man/frau sicher so interpretieren. Mir fiel spontan ein, dass sind die Schmuddelkinder mit denen keiner „spielen“ darf. Irgendwie glaube ich es Ihnen sogar. Grade brüllen sie mir entgegen, dass wer keinen Dudelsack mag, besser draußen bleibt. Nö, mir gefällt es, das will ich sehen und hören! Neben all dem Lärm singen sie von persönlichen Untiefen und greifen auch gesellschaftskritische Themen auf. Bei alle dem leihen sie sich hier und da sowohl Melodien wie auch Texte. Neben den bekannnten Traditionals stecken viele kleine Details darin, wie zum Beispiel „ich gehör zu mir, wie mein Name an der Tür“.

Möge das Schiff noch lange segeln!

Leider gibt es nur wenig Musik im Netz, deswegen verweise ich an dieser Stelle auf Youtube, die Homepage und natürlich unser Radio mit drei Songs in der Sendung „What’s New“.

contact me

daniels

Walk on with hope in your heart and you'll never walk alone!
contact me

Letzte Artikel von daniels (Alle anzeigen)

1 Gedanke zu “Die Dödelsäcke – Volle Kraft Voraus 2014

  1. „Dit punkt aba janz orntlich dahea, wa?“, wie es vielleicht so oder so ähnlich der gewöhnliche Berliner formulieren würde ;-)
    Für Freunde kreischender Stromgitarren und wummsender Drums mit Dauer-Gegröhle sind die Junx bestimmt erste Wahl, aber wenn ich bei dem dritten Hörbeispiel auf YouTube schon nicht mehr sagen kann, worin sich das erste, das zweite und das dritte Stück unterscheiden, dann gehöre ich offenbar nicht zur Zielgruppe………… jedenfalls dann nicht, wenn ich Wert auf derlei lege wie Abwechslung, Arrangement oder gar Gesang mit Texten, die man verstehen kann (das meine ich rein akustisch, nicht intellektuell).
    Party kann die Band auf ihre Art bestimmt gut, aber das ist dann nicht unbedingt die Sorte Party, die mir gefallen würde – vielleicht bin ich dazu auch schlicht schon zu alt ;-)

Schreibe einen Kommentar