Drink Hunters – Shameless (2016)

Mit Shameless haben die Spanier ihr drittes Album veröffentlicht. DIY steht dabei an erster Stelle, denn ihre Alben finanzieren die Drink Hunters durch Crowdfounding. Ein Vorteil ist, dass die Fans entscheiden können, ob sie weiterhin CDs haben wollen und sie wollen. Also erschienen Mitte des Jahres 11 neue Songs mit knapp einer halben Stunde Laufzeit.

Zwar hat sich das Line-Up ein wenig geändert, aber der Sound der Drink Hunters ist immer noch eine ausgewogene Mischung aus Folk und Punk. Und dieses Gleichgewicht der unterschiedlichen Instrumente wird durch eine gute Produktion und Aufnahme unterstützt. „Shameless“ ist ein gutes Album und erscheint zu Recht in einigen Top-Jahres Listen 2016 von verschiedenen Celtic-Punk Blogs. Wir sind leider ein wenig spät bemustert worden, weshalb wir die Platte nicht mehr berücksichtigen konnten.Wenn euch „Shameless“ zusagt, dann sei darauf hingewiesen, das es auch eine Akkustikversion einiger Songs gibt, wie ihr auch im Video sehen könnt. Auf jeden Fall gehören die Drink Hunters neben den Brutus Daughters zu den umtriebigsten Celtic-Punk Bands Spaniens und ihr solltet einen Blick auf sie haben.

Schreibe einen Kommentar