E3 The Acoustic Trio ~ live (2010)

Musik mit akustischen Gitarren muss nicht unbedingt Folk sein. Was E3 in ziemlicher Perfektion machen, ist eher als Pop amerikanischer Prägung zu bezeichnen, wobei sie auch Blues und Bluegrass zu ihren Einflüssen zählen. Aber wozu nach passenden Schubladen suchen. Das Sound-Konzept ist denkbar einfach: drei konzerterprobte Solisten an den Gitarren, dazu kraftvolle dreistimmige Gesangssätze und hin und wieder ein Mandolinen- oder Saxophon-Solo. Hier sind hörbar Profis am Werk.

Dabei ist Gitarre nicht gleich Gitarre. Dank guter Tonaufnahme und -bearbeitung kann man durchaus Unterschiede ausmachen. E3 ist übrigens keine Gitarrensaite, sondern steht für die 3 E’s in “Essence of Emotional Energy”. Man könnte auch sagen: drei Musiker auf der Bühne, die mittels hoher technischer Fertigkeiten eine ganze Menge an Energie und Emotion rüberbringen. Das ist bei dieser live-CD deutlich zu hören.

Die Besetzung:
Mark Patrick (voc/git)
Peter Reimer (voc/git/mandolin)
Ralf Olbrich (voc/git/sax)

E3 covern Songs von Simon& Garfunkel, Crowded House oder speziell Crosby, Stills, Nash und Young, deren „close harmonies“ wohl nur wenige Kollegen in Deutschland in dieser beeindruckendene Weise präsentieren. Es sind aber nicht nur die großen Hits dabei, sondern auch weniger oft gehörte Nummern wie der Jim Croce-Titel. Das groovt und lädt zum Fingerschnippen ein. Wer die Nähe zum Original schätzt, wird E3 etwa für Wheather With You eine hohe Punktzahl geben. Der Folk-Anteil ist bei Dance, Dance, Dance am höchsten. Aber auch die beiden eigenen Songs, ganz im Stil der Vorbilder gehalten, können sich hören lassen.

Die Aufnahmen stammen von einem Live-Konzert im Schlosskeller zu Nidderau-Windecken, wo das Publikum spürbar mitgeht. Im Lauf des Abends spielen die drei E’s sich hörbar warm. Ansagen und Beifall sind dankenswerter Weise knapp gehalten, aber die „Zugabe“- Rufe nach einem inspirierten Listen to the Music sind deutlich zu hören. Schade, dass das brillante Saxophon nur selten zum Zuge kommt. Beim „Folk im Schlosshof“ werden E3 sicher eine Menge neue Freunde finden.

Trackliste

1. Starry Eyed – E3
2. Teach Your Children – Crosby, Stills & Nash
3. Mrs. Robinson – Simon & Garfunkel
4. Helplessly Hoping – Crosby, Stills & Nash
5. Wheather With You – Crowded House
6. You Don’t Mess Around With Jim – Jim Croce
7. Crazy Love – Poco
8. GeeGee – E3
9. Your Mama Don’t Dance – Loggins & Messina
10. Dance, Dance, Dance – Steve Miller Band
11. Listen To The Music – Doobie Brothers
12. Sister Golden Hair – America

Hier ein Video-Ausschnitt des gleichen Konzertabends:


    Homepage |Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar