Graham Brown Band – Look at us now (2016)

Ihren ersten Auftritt in Deutschland absolvierte die Graham Brown Band beim Keltic Festival in Hagen und kam sehr gut an. Im Mai stellte sie dort einige Titel aus ihrem brandneuen zweiten Album vor, das wie die Live-Show überwiegend eigene Songs bietet.

Mit satten Sounds von Gitarre, Drums und Keyboard zielt die Musik auf die großen Gefühle. Das wird gleich beim einleitenden Instrumentaltitel deutlich, wo der Dudelsack herausgestellt wird. Pipes und Akkordeon spielen bei den folgenden 14 Songs aber leider nur eine Nebenrolle. Beim White Stripes – Cover Seven Nation Army zeigen die Schotten, dass sie richtig abrocken können.

Der stark prägende Sänger und Frontmann Iain bringt mit ausdrucksvoller Stimme aber auch Caledonia oder Auld Lang Syne gut rüber. Bandgründer und kreativer Kopf Graham Brown ist bekennender Fan von Runrig, was man seinen Songs auch anhört. Es dominieren die ins Hymnenhafte gehenden Stücke in mäßigem Tempo, in denen es meist um Beziehungen geht.

GBB COVER Das ist alles professionell gemacht, wirkt aber trotz eingängiger Melodien etwas statisch. Was mir fehlt, ist die Interaktion, der Eindruck, dass sich die Musiker aufeinander beziehen oder einander anspornen. Die Band besteht erst seit 2014 und wird nach einigen Umbesetzungen sicher noch stärker zusammen wachsen. Als nächstes könnte ich mir gut ein Live-Album vorstellen.
Wer Runrig schätzt, wird auch an der Graham Brown Band sicher Gefallen finden.

Leider kommt die CD in schlichtester Papphülle und mit wenig Infos.

Besetzung:
Graham Brown – Bass
Connor Brown – Schlagzeug
Cameron Wilson – Gitarre
Kieran Ferguson – Gesang
Blair Teska – Keyboards
Siobhan Monaghan- Dudelsack und Akkordeon

Homepage

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar