Menü

Hold Fast – Black Irish Sons (2018)

Die Erwartungshaltung an ein Debütalbum, die durch Titelnamen wie „Drunken Irish Bastard“ oder „My Girl is a Singer in a Punk Rock Band“ entsteht, wird auf „Black Irish Sons“ von „Hold Fast“ sicherlich aufs Angenehmste erfüllt.

Das Markenzeichen der sechsköpfigen Band aus Harrisburg, Pennsylvania, ist dabei sicherlich die rauchige Stimme von Leadsinger Cole Brown. ‚Hold Fast‘ zu deutsch „Festhalten“ sollte man sich bei den meisten Titeln, so wird zum Beispiel “Tell me Ma“ in der Hold Fast Variante als „Belle of Belfast“ in 1:20 runtergespielt!

Wobei die Band aber nicht nur auf der härteren Schiene überzeugen kann, sondern es stammen -wie es häufiger der Fall ist- auch hier sehr schöne Balladen von einer härteren Rock Band. Im Fall von Hold Fast sind die beiden ruhigen Stücke „Cthulhu“ und „Curse Of The Drinking Class“ meine Empfehlung.

Leider ist das Debüt, welches zehn Tracks (acht Originaltitel und zwei Cover) enthält, mit nur knapp 30 Minuten recht kurz. Trotzdem: auch wenn sie aktuell den Celtic-rock nicht neu erfindet, sollte man die Band auf jeden Fall im Auge behalten.

Hold Fast sind:
Cole Brown – Vocals, acoustic guitar
Dave Thompson – Tenor banjo, 5-string banjo, mandolin, acoustic guitar, piano
Michael Parks – Drums, percussion
Buzz Klinger – Bass, harmonica
Kayla Rosencrans – Tinwhistle
Jon Heller – Accordion, bagpipes

Black Irish Sons by Hold Fast

Homepage

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.