James Keane – With Friends Like These (1997)

In der großen Zeit, als die Chieftains, Planxty und andere der irischen Tradition neue Impulse gaben, gehörte James Keane mit seinem Knopfakkordeon zur Dubliner Szene. Er wurde 1948 in eine musikalischen Familie hineingeboren und gründete schon als Teenager seine erste Band. Wäre er nicht nach Amerika ausgewandert, würde man seinen Namen auch in Europa kennen, denn an seinem Instrument gehört er zur Spitzenliga.
james-keaneMit Kollegen aus eben dieser Liga hat er 1997 bei einem Irlandbesuch dieses Album aufgenommen, das wegen der hochkarätigen Besetzung aus der Reihe seiner Soloalben hervorsticht. Dabei sind frühere Mitglieder der Chieftains, von Planxty, der Bothy Band u.a. Matt Molloy brilliert an der Flöte, Paddy Glackin und Tommy Peoples an der Fiddle, Liam Og O’Flynn an den Uilleann Pipes. Der Kontrabass von James Blennerhassett rundet den Sound sehr schön ab.
Obwohl die Instrumentierung wechselt, verströmt die Musik den Charme der alten Zeiten. Da schimmert mit dem dezenten Schlagzeug und Klavier die Ceilidh Band – Ära durch. Das rhythmische Spiel, das so nur auf dem Knopfakkordeon funktioniert, ist der Tanzbarkeit verpflichtet. Die Atmosphäre ist freundlich – entspannt, keiner braucht mehr was zu beweisen. James Keane spielt der Tradition gemäß mit vielen Verzierungen und Varianten. Seine Gäste erhalten viel Raum. Dennoch ist das Album wohl eher was für Leute, die selbst Akkordeon spielen oder lernen wollen. Es wurde 2014 neu gemastert und ist in den USA bei New Folk Records erschienen.

Homepage

 

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Schreibe einen Kommentar