Menü

Lonesome George – Flat as the Earth (2018)

Echte zeitgenössische Musikkultur aus Nordirland findet sich auf der aktuellen CD von Lonesome George. Auf dem Silberling Flat as the Earth (flach wie die Erde) mischen die vier Musiker irische Folkmusik mit modernen poppigen und jazzigen Klängen auf eine besonders magische Art. Locker flockig gespielt, wird der Zuhörer eine gute Dreiviertelstunde gefesselt. Zu den beiden Musikern Joe Campbell-McArdle und Myles McCormack, die das Herz von Lonesome George bilden, haben sich nun auch der begnadete Flötist Stephen Loughran und der Bodhrán-Spieler Dermot Moynagh gesellt. Nach eigener Aussage strebt die Band danach, den Geist der Rebellion einzufangen und die grundlegende Unzufriedenheit darzustellen, die in der heutigen Welt präsent ist. Selbstausdruck und Meinungsäußerung sei heute der wichtigste Schlüssel zum menschlichen Glück und psychischer Gesundheit. Rebellisch ist diese Musik tatsächlich, aber auf sehr hohem Niveau. Für mich ist sie eher eine Insel mit genialen Songs, die Hoffnung auf mehr macht.

Eigentlich ist schon der Bandname rebellisch, wurde er doch von der vermutlich letzten Galapagos-Schildkröte entliehen, die am 24. Juni 2012 im Alter von über 100 Jahren in einer Forschungsstation, friedlich verstorben ist. Nachdem alle ihre Artgenossen den Menschen zum Opfer gefallen sind.

(Die Fotos wurden uns von der Redbox Recording Studios in Belfast zur Verfügung gestellt)

Das Video von den Belfast Sessions zeigt den von Joe Campbell-McArdle and Myles McCormack geschrieben und komponierten Song for the Refugees.

Lonesome George auf Facebook

Hubert Jost

Hubert Jost

Musik verbindet Menschen
Ein klein wenig Irland steckt in jedem von uns.
Hubert Jost

Letzte Artikel von Hubert Jost (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.