Matilda´s Scoundrels – Beasts in Disguise (2015)

Als myspace noch angesagt war, konnte man immer gute Bands finden, in dem man die Freunde von seinen Lieblingsbands durchforstet hat. myspace ist irgendwie raus, aber das Suchprinzip ist noch nicht aus der Welt. Und so bin ich immer neugierig, wer sonst noch mit der Lieblingsband auftritt. Nachdem wir mit The Lagan auf dem Castellans einen großartigen Abend hatten, warte ich sehnsüchtig auf neues Material. Ich halte mich auf dem Laufenden, wodurch mir auch immer wieder eine Band begegnete: Matilda´s Scoundrels. Vor zehn Wochen kam dann endlich ihre erste EP raus und Dan schickte mir ein Exemplar. Vier Songs in einem Pappschuber verknüpft mit der Ankündigung, dass bald jochmehr folgen werde. Aber das greift zu sehr in die Zukunft und jetzt freue ich mich erst mal über das was da ist. Matilda´s Scoundrels machen Krach – nicht wirklich. Aber der Soundrahmen ist guter Punk. Ein humpta humpta Schlagzeug und eine knarzende Gitarre bilden die Basis. Darüber liegen die Folkelemente, eingespielt mit Mandoline und Quetsche. Der Sänger singt dreckig. Die Stimme ist energiegeladen, Refrains sind gern auf Call and Response aufgebaut. Ich steh drauf und ihr solltet das Ganze mal auschecken…

Auf ihrer Internetseite gibt es noch mehr Infos. Unter anderem wird ihre neue Split-EP mit den Barracks beworben.

Schreibe einen Kommentar