The Real Motherfolkers – Mooreland Tunes (2013)

Seit fünf Jahren gibt es die Band schon: The Real Motherfolkers aus der Bayerischen Stadt Erding.

Die drei Irlandbegeisterten Folker Gerhard Hieber (Geige,Gitarre, Bouzuki), Sebastian Freyer (Akkordeon, Bodhran, Whistle) und Nicolas Steinegger (Gitarre, Banjo,Mandoline) sind auf Festivals in Pubs und natürlich in den unzähligen Kneipen im Bierland Bayern zu finden.

Mooreland Tunes ist ein musikalisches Werk, das durchweg den Mooreland TunesEindruck einer guten Folksassion vermittelt, wie sie in Irland häufig zu finden ist. Diese Art der Session setzt sich seit Jahren auch bei uns durch.
„Das Bier ist in unserem guten alten Erding wichtig. Da haben wir bereits eine der vielen Verbindungen zu den keltischen Inseln“, erklärte Basti (Sebastian Feyer) scherzhaft. Die starke Ähnlichkeit mit der Sessionmusik sei absolut gewollt, weil sie ein wertvolles Stück der musikalischen Arbeit der Motherfolkers ist.
Die Jungs schauen nicht nur über die Bayerischen Grenzen hinaus.
Am Samstag den dritten Mai geben sie ein Gastkonzert in der Schweiz, dem Kulturlokal In der Met-Bar, Niederlenzerstrasse 29, 5600 Lenzburg.

Homepage | Facebook

Hubert Jost

Musik verbindet Menschen
Ein klein wenig Irland steckt in jedem von uns.

4 Gedanken zu “The Real Motherfolkers – Mooreland Tunes (2013)

  1. jau, das mit dem Sessioncharakter trifft den Spirit der Band ganz gut…… wohltuend technophob, dafür aber authentisch – es muss halt auch nicht Alles immer mit „Uffza-Uffza“ und „Stromgitarre“ ‚rausgepunkt werden ;-)
    Keep on folkin‘ !!!!

Schreibe einen Kommentar