Runrig – Party on the Moor, 3CDs (2014)

575_Runrig40thCDCoverAb dem ersten Ton ist klar, dass es sich um ein ganz großes Ding handelt. Runrig hatten 2013 aus Anlass ihres 40-jährigen Bandjubiläums die „Party on the Moor“ auf die Beine gestellt und aus allen Ecken der Welt waren die „Riggies“ angereist. Es hatte ein Jahr gebraucht, um das Event in den Highlands zu organisieren, und das Ergebnis war beeidruckend. Das dreistündige Konzert wurde auf DVD bzw. auf drei CDs veröffentlicht, die jetzt im Handel sind. Im Mittelteil werden Gäste wie Sängerin Julie Fowlis oder Fiddler Duncan Chisholm präsentiert. Auch der ursprüngliche Sänger Donnie Munro gibt sich die Ehre. Dennoch macht sein kanadischer Nachfolger Bruce Guthro gerade vor der großen Kulisse einen beeindruckenden Job. Die Stimmung ist bestens, das Publikum singt mit und ohne Band textsicher die großen Hits. Was Runrig anpacken, scheint irgendwie zur Hymne zu werden.

Wer mit der Band vertraut ist, wird die Festival – Atmosphäre genießen, die mit Ansagen, Soli und Fangesängen gut rüberkommt. Manchmal geht’s etwas ins Sentimentale, was man halt mögen muss. Natürlich darf Loch Lomond nicht fehlen… Etliche Tracks haben Überlänge. Der Beifall ist zum Glück meistens herausgeschnitten. Offenbar ein rundum gelungenes Event.

Die Band weiß, was sie an ihren Fans hat, und ist ihnen sehr dankbar. Dies kann man auch bei unserem Interview mit Gründungsmitglied Calum MacDonald nachhören.

Homepage

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

3 Gedanken zu “Runrig – Party on the Moor, 3CDs (2014)

  1. Das Promo-Video macht definitiv Lust auf meeeeeeehr ;-)
    Riecht ganz danach, als wäre das ein absolutes „must have“, sofern man wie ich quasi fast schon sein gesamtes Musikerleben lang den Sound dieser Kapelle im Ohr hat…………..

  2. Die DVD ist einfach der Hammer, ich war letztes Jahr auch Live beim Konzert dabei und habe mich auch schon öfter im Publikum entdeckt ;) Konnte auch die Kinovorstellung am 17.3. im UCI in Köln geniessen und es war einfach Hammermäßig.

Schreibe einen Kommentar