Sigelpa – TerraMorta (2014)

Sigelpa kommen aus Terrassa bei Barcelona und singen auf katalanisch. Der Bandname Sigelpa setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der sieben Todsünden zusammen. Jetzt dürft ihr raten, wie viele Mitglieder die Band hat…

TerraMorta ist ein Konzeptalbum, das eine Geschichte erzählt. In einer Stadt leben die Einwohner unter dem Herrscher St. Patrick. Da tauchen sieben Männer auf , welche für die für die besagten Sünden stehen. Sie stacheln die unterwürfigen Bewohner zu einer Revolte an. Soweit die Info, die ich im Netz zusammengeklaubt habe.
Wenn man nach der Musik geht, ist das Sündigen ist offenbar mit viel Spaß verbunden. Knallige Gitarren und knackige Beats verbinden sich mit Fiddle und Akkordeon. Der Stil nennt sich Folk-Core. Hier ein Riff aus der Düsternis – Ecke, da mal ein bisschen Ska, das Keltisch – Rockige ist aber immer präsent. Als Einflüsse nennen Sigelpa Flogging Molly, Dropkick Murphys, Fiddler’s Green, Great Big Sea und NOFX. Der Gesang ist männlich / weiblich doppelt besetzt. Die beiden Vokalisten haben viel zu tun, Berge von Text unterzubringen und greifen oft zu einer Art Sprechgesang.

Die Tracks dauern je nach Verlauf der Geschichte mal ein paar Sekunden, mal knappe neun Minuten. Auch wenn man fast nix versteht, ist ein gewisser Humor zu spüren. In Molly Malone scheint es jedenfalls um Sex zu gehen…

Leider gibt es keine Homepage, aber auf youtube kann man beim Hören der einzelnen Tracks eine jeweils passende Zeichnung bewundern. Bei Bandcamp gibt es das ganze Album und auch die Texte.

facebook

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar