Something Nasty in the Woodshed -Treachery and Glory (2014)

Something Nasty in the Woodshed haben ihre allerersten fünf veröffentlichten Titel neu eingespielt und auf ihrer dritten „richtigen“ CD mit ebenso vielen anderen Tracks kombiniert. Die Stücke sind dankenswerter Weise etwas kürzer geworden, die Arrangements abwechslungsreicher, obwohl man sich zum Quartett verschlankt hat.

Die Stärken der Band aus Lincolnshire kristallisieren sich stärker heraus: speziell das Songwriting mit starken Refrains und historischen Themen. The Jacobite Footpad oder The Black Galley vom Vorgänger Quistriums Revenge (2011) würde ich allen ähnlich besetzten Bands zum Nachspielen empfehlen.

Das schottische Traditional Donald McGillivray kommt kraftvoll und richtig gut. Vermehrt tritt ein Keyboard effektvoll in Erscheinung. Die Instrumentalstücke bieten Pipes plus gut eingespielte Rockband mit schönen Gitarrensoli. Sie enthalten nicht nur Keltisches, sondern würden sicher auch Mittelalterfans gefallen.

Homepage

 

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar