Teyr – Nothing Grows

Nichts entsteht dort, wo vorher nichts war. Auch ein kleines Samenkorn braucht einen Untergrund zum Wachsen. Die Illustratorin und Trickfilmerin Sasha Balan hat sich des poetisch-philosophischen Songs von TEYR angenommen und den Text sehr individuell optisch umgesetzt. Er stammt von dem irischen Dichter Stephen Muldoon.  

TEYR haben sich als Markenzeichen von einem Künstler einen großen Ahornsamen anfertigen lassen, der das Cover ihres hoch gelobtes Debütalbum Far from the Tree ziert. Dazu passt dieser Song über das Wachsen und Werden besonders gut.

Das Trio aus London ist in diesem Sommer in England und Frankreich unterwegs.

Homepage

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Schreibe einen Kommentar