The Bastard Bearded Irishmen ~ The Bastard Bearded Irishmen (2011)

bastard bearded irishmen 2011

Der Bandname allein verrät schon viel über die Musik, die das Sextett macht: Gitarrenlastige Songs mit traditionell irisch-keltischem Einschlag, ein bisschen akustisch aber trotzdem punkig genug, um seinen Namen zu stehen.

Im Oktober 2008 begannen die bärtigen, irischen Schufte aus dem Süden Pittsburghs zusammen zu spielen: So tourten sie anfangs durch kleine Bars und Pubs, arbeiteten sich hoch bis zur Vorband der Dropkick Murphys oder traten beim Irish Festival in Pittsburgh auf. „Sie“, das sind Jimmy Bastard (guitar, banjo, lead vocals), Danny Rectenwald (mandolin, banjo, vocals), Rachel Karras (viola), Ben Jaber (bass, vocals), Jon Pitcher (guitar, whistle, vocals) und Dan Stocker (drums).

Wenn über sie geredet wird, fallen immer wieder Vergleiche mit den Dubliners oder den Pogues, Dropkick Murphys und Flogging Molly. So weit möchte ich nun nicht gehen, aber zu sagen bleibt: Diese sechs Musiker findet man mit hoher Wahrscheinlichkeit auch noch gut, wenn man am Tag nach der großen Feier seinen Rausch ausgeschlafen hat, die wohl mit diesem flotten Trinklied gut angefangen haben könnte:

bastard-bearded-irishmen

Mit „Drinkem‘, Drankem, Drunkem’“ beginnt auch die selbstbetitelte erste Platte der BBI, auf der klassische Stücke wie „Black Velvet Band“, „ Whiskey in the Jar“ oder „Molly Malone“ mit einer beinahe Selbstverständlichkeit nicht fehlen dürfen. Mit eigenen Songs wie „Mutiny“, „Sail On, Sail Away“ oder dem melancholischen, wunderschönen „Drinking At 11“ (nein, keine Mad Caddies-Interpretation) überzeugen sie, wenn auch auf der Platte ein Instrumental ist, das mir persönlich nicht so gut gefällt – das soll dem Ganzen aber keinen Abbruch tun.

Wenn ich richtig informiert bin, dann haben die Bastard Bearded Irishmen Anfang 2013 mit Aufnahmen für ein neues Album begonnen – seit St.Paddy’s Day sind sie schon wieder auf Tour und ich bin sehr gespannt auf das Nachfolgewerk.

Außerdem bin ich wirklich glücklich darüber, dass ich momentan scheinbar ein Händchen für guten, punkigen Folk habe: Nach dem Werk der Fisticuffs, das ich letzte Woche rezensiert habe, erneut eine CD, auf die sich mein Player noch öfter freuen darf.

 

Trackliste

  1. Drinkin, Drankem, Drunkem
  2. Sail On, Sail Away
  3. Mutiny
  4. Black Velvet Band
  5. Drinkin At 11
  6. Patrick Fagan
  7. Molly Malone
  8. A Very Bastard Instrumental
  9. Whiskey In The Jar

Homepage | Myspace | Facebook | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

 

 

shutupanddance

Ehemalige/r Autor/in

Letzte Artikel von shutupanddance (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar