The Dolmen ~ Storm (2012)

The Dolmen - StormThe Dolmen haben mir den „Sommer“ versüßt. Nicht nur, dass die Fangemeinde fleißig unsere Charts genutzt hat, sondern dieses Album ließ mich bei dem Sauwetter in andere Welten eintauchen. Als ich sie dann auch noch Live auf dem Mittelalterlich Phantasie Spektakulum in Hohenwestedt im Urlaub live gesehen habe und meine Dreijährige sofort mittanzte, war klar, ich schlage sie in unserem Redaktionsteam zum Album des Monats vor.

Um diese Zeit vor ca. fünf Jahren habe ich, damals noch alleine, das Projekt celtic-rock.de gestartet. Ich wußte gar nicht, was ich alles an musikalischer Vielfalt antreffen würde. Mein Horizont war doch sehr beschränkt. Umso mehr freut es mich dann, wenn auf einmal wie ein Sturm Bands auftauchen, die schon so lange im Geschäft sind und immer wieder neue Akzente in meiner persönlichen Musikbiographie setzen.

Es ist bereits das 13. Album der Band aus England, dem Land mit der goldenen Seefahrtsgeschichte. Doch The Dolmen wechseln die Seite. Sie nehmen mich mit in die Geschichten von Piraten, auf weite Meere, dunkle Nächte, traurige Liebesgeschichten, unglaubliche Sagen und Mythen und in tiefe Abgründe. Manchmal voller Energie, dann triefend vor Sehnsucht oder Fernweh. Mal sitzen wir in einer abgewrackten Pinte im Nebel von London um kurz danach verlassene Strände in der Karibik vor Augen zu haben.



Doch in ihrer Brust scheinen mehrere Herzen zu schlagen. Es sind eigentlich zwei verschiedene Alben, die Storm beinhaltet. Die eine rockige Scheibe gefällt mir besonders wegen der eingestreuten Gitarrenriffs im Stile der 70er Jahre. Verschiedene Flöten spielen immer wieder eine melodietragende Rolle. Singen können/wollen in der Band anscheinend auch alle, so kommt, glaube ich fast jeder Mal zu Wort.

Die andere Scheibe ist eher ein Hörspiel oder Mitschnitt eines Theaterstücks. Ein paar Gestalten sitzen im Pub und erzählen sich Geschichten, die dann immer wieder musikalisch (akustisch) hinterlegt werden. Ich weiß noch nicht, was mir besser gefällt. Aber der „Sommer“ ist ja auch noch lang. Ich genieße das maritime Flair und lass mich treiben, vielleicht gabeln sie mich ja irgendwo auf.

[wpcol_1half id=““ class=““ style=““]

Tracklist CD 1

  1. Rebel Faery Fling
  2. Bring Me That Horizon
  3. Rip the Wreckage
  4. Many a Night
  5. Bunch of Ragged Pirates
  6. Curse You Black Sails
  7. Urchins of the Sea
  8. The Islander
  9. Shilling to the Scum
  10. Look to the Sea
  11. Riptide
  12. Old Port
  13. The Storm

[/wpcol_1half]

[wpcol_1half_end id=““ class=““ style=““]

Tracklist CD2

  1. Execution Dock
  2. Gods of the Sea
  3. The Mermaid
  4. Look Lively
  5. We’re Off to Go a Plundering
  6. The Barmaid
  7. Dead Cats Don’t Meow
  8. The Kraken
  9. Funeral for a Pirate
  10. Locker of DoomRow Us Out

[/wpcol_1half_end]

Homepage | Myspace | Facebook | Medienbox | Über Rezensionen

contact me

daniels

Walk on with hope in your heart and you'll never walk alone!
contact me

Letzte Artikel von daniels (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar