The Galway Hooker Band ~ Hookers Hooch & Haberdash (2011)

The Galway Hooker Band ist eine Gruppe aus dem sonnigen Orange County und sie liefert den besten Beweis dafür, dass es dort nicht nur luxusverwöhnte Reiche, sondern auch eine ansehnliche Musikszene gibt. Gegründet hat sich die sechsköpfige Kombo bereits 2008 und seitdem schmettert sie in ihrer Heimat und Umgebung voller Inbrunst ihre Version des Irish Punk von den Bühnen. Das Album „Hookers Hooch & Haberdash“ ist ein eindrucksvoller Spiegel des musikalischen Stils der Galway Hooker Band. Sänger Paul Brashier alias „Paddy O’Furniture“ macht mit seinem rauhen, schnörkellosen Gesang die Songs unverwechselbar.

Galoppierende Kompositionen wie „Shit Ball of wax“ oder „9th street“ überzeugen mit Tempo und Melodie. Die persönlichen Idole der Band, wie Dropkick Murphys, Flogging Molly oder The Pogues haben hier eindeutig ihre Spuren hinterlassen. Die einzelnen Instrumente ergänzen sich dabei immer wieder hervorragend. Einprägsame Violinenlinien und die trabende Rhythmik der Mandoline laden bei „Girlie Song“ oder „Leaving of Liverpool“ zum Feiern ein. Textlich gibt es bei „Hookers, hooch & Aberdash“ keine Überraschungen, es werden allerlei Geschichten rund um Liebe, Heimat, das Trinken und Feiern besungen. Jedoch könnte eventuell der spezielle Gesang für den Ein oder Anderen eventuell auf Dauer eine Herausforderung sein, denn dieser setzt nicht auf feine Akzentuierung, sondern auf trotzigen Ausdruck. Doch stilistisch gesehen ist das genau die richtige Attitüde für echten Irish Punk!

Insbesondere merkt man bei den Musikanten der Galway Hooker Band definitiv, dass hier echte „Punk-Veteranen“ am Werk sind, welche mit persönlicher Hingabe die Verbindung mit der irischen Musik zelebrieren. Die Songs weisen insgesamt ein durchgängiges Tempo auf, das kaum Zeit zum Ausruhen lässt und genau das ist wohl auch das Tolle an der Platte. Es handelt sich bei „Hookers Hooch & Haberdash“ abermals um eine Schöpfung, die direkt der hitzigen Enge eines Pubs oder der Verruchtheit eines Underground-Clubs entsprungen zu sein scheint. Definitiv „Live-Material“, das dafür gemacht ist, auf der Bühne dargeboten zu werden bis die letzten Pints geleert sind!

 

Trackliste

  1. Key of Whiskey
  2. Coming Home
  3. Shit Ball of wax
  4. Gracie
  5. 9th street
  6. Girlie song
  7. I.C.U
  8. Bottom of your glass
  9. Leaving of Liverpool
  10. Whiskey Stumble
  11. Raise me glass
  12. Fight song!

Homepage | Myspace | Facebook | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

jessy

Ehemalige/r Autor/in

Letzte Artikel von jessy (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar