The Henry Girls – Sketches (2016, EP)

Die neue EP des Schwestern-Trios aus Donegal kam passend zum Beginn ihrer Deutschland-Tour heraus. Sie enthält vier selbst geschriebene Titel, welche die Richtung deutlich machen: nach Westen, Richtung USA und Pop-Mainstream. Der Sound ist deutlich glatter, um nicht zu sagen kommerzieller, als bei früheren Aufnahmen. Es groovt und geht gut ins Ohr, hat aber wenig „Keltisches“ und schon gar keine Ecken und Kanten. Der dreistimmige Gesang ist wie immer überzeugend.

Homepage

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

1 Gedanke zu “The Henry Girls – Sketches (2016, EP)

  1. Ich habe sie letztens live gesehen. Ihre CDs klingen schon gut, aber vielleicht ein wenig poppig. Live ist es dann ohne Drums etwas puristischer und natürlicher. Hinzu kommt die sympathische Art und der Kontakt mit dem Publikum. alles in allem sehenswert. Besonders einige Soli auf der Harfe, was ich so auch noch nicht gehört habe.

Schreibe einen Kommentar