The Irish Folk Festival 2011 – CD

Schön, wenn man die Souvenir-CD bereits vor dem Konzert hören kann, als Entscheidungshilfe sozusagen. Bei einer Laufzeit von 79 Minuten kann man sich ein begründetes Urteil darüber bilden, ob das Irish Folk Festival in diesem Jahr einen Besuch wert ist. Bei vielen FreundInnen traditioneller akustischer Musik aus Irland wird es sicher positiv ausfallen. Die Zusammenstellung des Festivalprogramms ist aus mehreren Gründen attraktiv: Realta und The Outside Track verkörpern die junge Garde, während Supergruppe Altan sich bereits seit den Achtzigern einen Namen gemacht hat. Dazu kommt als Besonderheit ein nicht-musikalischer Beitrag. Die 38. IFF-Tour steht unter dem Motto “Affairs of the Heart” und präsentiert Willie Daly, den traditionellen „Matchmaker“ aus Co. Clare. Der traditionelle Heiratsvermittler, der die „Datenbank“ wie sein Großvater in Aktendeckeln herumträgt, ist unter die Autoren gegangen. Drei seiner Geschichten trägt er hier selbst vor. Darin scheinen Menschenkenntnis, Witz und typisch irische Kommunikationsgabe durch. Sie sind unterhaltsam und werden in gut verständlichem Englisch vorgetragen. Man fühlt sich an einen netten Urlaubsplausch im Dorfpub erinnert. Ein kleines „Matchmaking“ soll es auf dem Festival auch geben…

Wenn es um das Gewinnen von Herzen geht, kommt dann doch die Musik ins Spiel, und hier bezieht sich das Motto des Festivals auf die ungebrochene Liebe der Deutschen zu Irland. Altan waren vor vielen Jahren schon mit dem IFF unterwegs. Wie Clannad kommen die Mitglieder aus Donegal. Frontfrau Mairéad Ní Mhaonaigh singt zwar auch gälische Lieder über Keyboardsounds, mit den zwei markanten Fiddles und knackigen Tunesets bleibt aber die Bodenhaftung erhalten.

The Outside Track haben mir bei einem der früheren IFFs live gut gefallen, speziell die zupackende Harfe. Es sind vier Frauen an den Melodieinstrumenten und ein Gitarrist. Spieltechnisch sind sie trotz jugendlichen Alters über alle Zweifel erhaben. Mit Gesang, Flute, Akkordeon und Fiddle ist an Arrangements eine Menge möglich. Unter den Songs ist auch ein selbstgeschriebener.

Durch ihre ungewöhnliche Besetzung fallen Realta aus dem Rahmen: zweimal Uilleann Pipes (männlich) plus Gesang/Gitarre (weiblich). Die beiden Piper sind hervorragend und schaffen ein spannendes Zusammenspiel, was bei diesem Einzelgänger-Instrument allein technisch eine Herausvorderung darstellt. Wie bei den beiden anderen Bands können sich aber auch die (gälischen) Lieder hören lassen. Die Gruppe hat „Biss“.

Live könnte die gemeinsame Abschluss-Session spannend werden.

Trackliste

ALTAN

01. Dónal Agus Mórag (Song) 04:25
02. A Bhean Udaí Thall (Song) 03:28
03. The curlew/McDermott’s/Three scones of boxty (Reels) 04:09
04. Mallaí Chroich Shlí (Song) 03:46

THE OUTSIDE TRACK

05. A kiss in the morning early/ The hole in the hedge (Song/Reel) 04:39
06. Smugglers of Strangford (Song) 03:47
07. MacCallum’s/Tune for a lost harmonica (Reels) 03:52
08. Do Thugas Grá Cléibh Duit (Song) 04:52

RÉALTA

09. The Galtee/The black haired lass/The stoney steps (Reels) 03:28
10. Siobhán Ní Dhuibhir (Song) 02:52
11. Sliabh Geal gCua (Air) 03:57
12. An Trucailín Donn (Song) 04:28
13. Toome Graney castle – The Rathcroghan reel (March/Reel) 03:29

WILLIE DALY

14. Introduction 10:36
15. A child of County Clare 08:25
16. Believe in miracles 08:04

Homepage | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

 

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar