The Spook Of The Thirteenth Lock ~ The Brutal Here And Now (2012)

The Brutal Here And NowManchmal weiß man gar nicht, was man da für musikalische Perlen in den Briefkasten gesteckt bekommt. Fast wäre diese aufgrund eines Schreibfehlers in der Adresse gar nicht bei mir angekommen. Zum Glück ist sie es dann aber doch. The Brutal Here and Now ist das zweite Album der aus Dublin stammenden Band The Spook Of The Thirteens Lock.

Das 2012 erschienene Album ist eine Mischung aus traditioneller irischer Musik und experimentellem Rock. Im Gegensatz zum Debütalbum wurde die musikalische Bandbreite um neue, teilweise düstere Sounds mit Geigen und Cello erweitert. Der Spuk wird intensiver. Erinnerung und Geschichte verschwimmen mit Tradition und Moderne.

Beispielsweise der Song The Tarantella wird auf Italienisch gesungen und im Stile des Tarantella gespielt. Sweeney’s Frenzy handelt vom Irischen König Sweeney. Die engl. Wikipedia hat dazu einen Eintrag. Bóthar Crua Iarthar (hard road west) wird in Gälisch gesungen und handelt von der Cromwellschen Belagerung von Limerick. Mearchiumhneas (Hazy remembrance) basiert auf einer alten chtistlichen Erzählung. Also das alles ist gel(i)ebte Geschichte. Nicht zu vergessen, der Song Black Diaries, über Sir Rodger Casement, der als Inspiration für Joseph Conrad’s Heart of Darkness (Herz der Finsternis) diente.

Die Links sind für die Geschichtsinteresierten ein kleines Bombom.

Sie selbst beschreiben Ihre Musik wie folgt:

The Spook play in the Irish folk tradition delving into the realms of psych, prog and post rock, making the familiar sound innovative, the ancient new, and the local sound universal.

Die Songs werden wie oben angedeutet in Englisch, Irisch und Italienisch vorgetragen. Es sind Klangspiele und Sounds die den Hörer/innen teilweise den Schauer über den Rücken laufen lassen.

Und das auch live: In Japan, Island und New York. Vielleicht auch mal in Deutschland?

Dieses Album dürfte allen gefallen, die früher Joy Division, Bauhaus und The Mission gehört haben. Auch die Sympathisanten für Tocotronic oder Element Of Crime könnten daran gefallen finden. Die Puritanisten und Traditionalisten innerhalb der Irish-Folk Szene dürften empört die Nase rümpfen.

Ein Album aus 2012 zum Album des Monats 2013 machen? Ja, warum nicht? Es ist etwas besonderes und wir sollten und wollen uns nicht den üblichen Stress-treibenden Erscheinungen unserer Zeit aussetzen. Die Musik, die wir hören, hat die Zeit auch überdauert.

Damit Ihr wisst, was ich meine hier zwei Videoclips:

The Brutal Of Here and Now Part 1

The Lockout (2013)

Und auf die nahe Zukunft freuen wir uns. „Lockout“ wird ein neues Werk, das an den hundersten Jahrestag der Dubliner Aussperrung erinnert. Es wird Ende 2013 erstmalig gespielt und Anfang 2014 aufgenommen. Der Lockout war der größte Arbeitskampf in der irischen Geschichte. Für das Projekt verstärkt sich die Band mit einem E-Gitarren-Orchester. Wir dürfen gespannt sein.

Tracklist

  1. The Tarantella
  2. Suffer the Wait
  3. Heave the Bellows
  4. Sweeney’s Frenzy
  5. Black Diaries
  6. Bóthar Crua Iarthar
  7. Ríleanna na hIfreann
  8. Mearchuimhneas
  9. The Brutal Here and Now (Part I)
  10. The Brutal Here and Now (Part II)
  11. Shudder in the West
  12. The Rattling Hell

Homepage | Facebook | Bestellen | Über Rezensionen

 

contact me

daniels

Walk on with hope in your heart and you'll never walk alone!
contact me

Letzte Artikel von daniels (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar