The Story of Molly Malone

Molly MaloneSchemenhaft war sie mir bekannt, aber heute Morgen sollte das Halbwissen verfestigt werden.

Liedtext (Quelle: Cantaria)

In Dublin’s fair city where girls are so pretty
‚Twas there that I first met sweet Molly Malone
As she wheeled her wheelbarrow
Through street broad and narrow
Crying, „Cockles and mussels, alive, alive oh“

Chorus

Alive, alive oh, alive, alive oh,
Crying, „Cockles and mussels, alive, alive oh“

Now she was a fishmonger and sure ‚twas no wonder
For so were her mother and father before
And they each wheeled their barrows
Through streets broad and narrow
Crying, „Cockles and mussels, alive, alive oh“

Chorus…

She died of a fever and no one could save her
And that was the end of sweet Molly Malone
Now her ghost wheels her barrow
Through streets broad and narrow
Crying, „Cockles and mussels, alive, alive oh“

Chorus…

Molly Malone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie


Nahaufnahme der Statue von Molly Malone in der Grafton Street, Dublin


Statue in der Grafton Street

Molly Malone, auch bekannt unter dem Titel Cockles and Mussels („Herzmuscheln und Miesmuscheln“), ist ein bekanntes irisches Volkslied und eine inoffizielle Hymne der Stadt Dublin. Die Ballade erzählt die Geschichte einer schönen Dubliner Fischhändlerin, die in jungen Jahren an nicht näher bestimmtem Fieber stirbt.

Das Lied wurde von James Yorkston, von Edinburgh, gegen 1883 geschrieben. Es erschien zum ersten Mal 1883, in Cambridge, Massachusetts, [1] und ein Jahr später in London (von Francis Brothers and Day, 1884, London).[2]

Ein Denkmal, das Molly Malone zu Ehren in Dublin an der Ecke Grafton Street/Suffolk Street errichtet wurde, ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Die Statue wurde von Jean Rynhart erschaffen und 1987, passend zur 1.000-Jahr-Feier Dublins im Jahr 1988, aufgestellt. Die recht freizügige Darstellung hat zuerst für einige Aufregung gesorgt und wird von den Dublinern gerne scherzhaft als „Tart with the cart“ („Flittchen mit dem Karren“) oder „Dish with the fish“ („scharfe Braut mit dem Fisch“) bezeichnet.

Bekannt wurde die Ballade auch in Deutschland in der von den Dubliners gesungenen Version.

Das Lied wurde auch in der Stanley-Kubrick-Verfilmung von A Clockwork Orange verwendet: In einer der Schlüsselszenen singt ein betrunkener Landstreicher das Lied.

Literatur

Christa-Maria Suszka: Das Lied von Molly Malone. Eine wahre Geschichte. Adina-online-Verlag, ISBN 3936473773

Weblinks

Einzelnachweise

  1. William H Hills: Students‘ Songs, S. p. 55, Cambridge, Massachusetts: Moses King 1883
  2. Cockles and Mussels (Molly Malone). Folkinfo.org (quoting book by Sean Murphy) (2002). Abgerufen am 22. August 2007.
Version vom 26. Juli 2010
contact me

daniels

Walk on with hope in your heart and you'll never walk alone!
contact me

Letzte Artikel von daniels (Alle anzeigen)

2 Gedanken zu “The Story of Molly Malone

  1. Die ultimative Version ist meiner Meinung nach die von den Dubliners auf der 25 years, gesungen von Ronnie Drew…

    Eine neue á la „Flogging Murphys“ könnte ich mir aber auch gut vorstellen…

  2. Hallo liebe Leser dieser Seite,

    Hier auf der Website wird als Literaturhinweis angegeben, dass „Das Lied von Molly Malone“ (Eine wahre Geschichte) über den Adina-Online-Verlag erhältlich sei. Dies ist leider nicht mehr der Fall, da es den Adina-Verlag schon lange nicht mehr gibt.

    Aaronis Collection hat das Buch nun erstmals als Taschenbuch veröffentlicht. Man kann es über Amazon bestellen oder auch beim Verlag selbst.

    Hier der Link:http://www.amazon.de/Das-Lied-von-Molly-Malone/dp/3936524394/ref=sr_1_26?s=books&ie=UTF8&qid=1316770181&sr=1-26

    Der Roman erzählt die Geschichte der Fischverkäuferin „Molly Malone“ vor dem Hintergrund historischer Ereignisse in Irland zur Zeit zwischen 1795 und 1850.

    VlG

    Suszka Christa – Maria

Schreibe einen Kommentar