The Tartan Hearts – Flags at half mast (2008)

Tartan Hearts Flag´s at half mastZuerst die schlechte Nachricht: das Album „Flag´s at half mast“ der kanadischen Band The Tartan Hearts ist komplett ausverkauft und die Band ist in den beiden Nachfolgeprojekten „Kids and Heroes“ und „The White Wires“ aufgegangen. Die gute Nachricht aber ist, dass man die Platte hier kostenlos runter laden kann. Und dass sollte jeder machen, der Bands wie Dropkick Murphys oder The Real McKenzies mag.

Denn bei den Tartan Hearts handelt es sich um eine gute Mischung aus Punk und Hardcore mit einer starken Betonung des Duddelsacks und das Hardcoreherz bekommt hier alles, was es begehrt. Zwölf Tracks zwischen Hymenen und Mitsingstücken, die in 35min. vorgetragen werden. Ja richtig! Zwölf Tracks in einer guten halben Stunde. Mit anderen Worten, hier wird eine Menge Druck erzeugt und die Lieder gehen alle nach vorne. Leadsänger Peter McLeod hat elf der Texte selbst geschrieben, was unter der Coverwut vieler Celticbands positiv auffällt.

Harte Nummer mit melodischen Dudelsackeinsätzen und viel Tempo.

  1. Masons Apron
  2. Broken Bottles, Broken Strings
  3. Amy Leigh
  4. Petty Crimes and Five Buck Wine
  5. Land Ho
  6. United Voice
  7. Fire the Pipes
  8. Piper’s Salute
  9. The Town that Died
  10. Ken
  11. Dover Boys
  12. Sailors

Schreibe einen Kommentar