The Waterboys ~ An Appointment with Mr Yeats (2011)

“An Appointment with Mr Yeats” läßt die Gedichte von William Butler Yeats, einem der bedeutendsten literarischen Söhne Irlands, in der Kombination mit der Musik der „Waterboys“, eine der großartigsten und einflussreichsten (Folk-)Rockbands Großbritanniens und Irlands, in neuem Licht erstrahlen.

Das Album präsentiert eine erweiterte „Waterboys“ Konstellation mit dem Fiddle-Maestro Steve Wickham, der irischen Sängerin Katie Kim, der Multi-Instrumentalistin Kate St. John, der Flook-Flötistin Sarah Allen und dem katalanischen Posaunisten Blaise Margail. “An Appointment with Mr Yeats” zeichnet vierzehn Yeats Gedichte nach, namhafte und weniger bekannte Arbeiten einschließend, von dem ironischen zum romantischen, von dem politischen zum mythologischen Yeats, alles gestärkt durch die Energie und Ausgelassenheit der „Waterboys“.

Das Projekt war lange Zeit die große Leidenschaft des „Waterboys“ Sängers Mike Scott, der erstmals 1988 eine neue Dimension zu Yeats’ Gedichten ablieferte, als er eine Musical-Begleitung für den Klassiker “The Stolen Child” schrieb während der Produktion des Albums “Fisherman’s Blues” der „Waterboys“. Fünf Jahre später setzte er noch ein weiteres Yeats Gedicht mit Musik um, „Love and Death“, das auf ihrem „Dream Harder“ Album erschien. Über die Jahre hinweg hatte Scott allmählich eine Fülle von Material angefertigt, welches auf den Schriftstücken von Yeats basierte. Eine Anzahl dieser wurde von Scott im Abbey–Theatre während des “Yeats International Festivals 1991” aufgeführt, aber die meisten blieben in Scotts privatem Songbuch – wartend auf die richtige Gelegenheit der Umsetzung. “An Appointment with Mr. Yeats” ist nun dieser lang ersehnter Kontext.

Musikalisch knüpft das Album an „Dream Harder“, der rockige Nachfolger des folkigen „Room to Roam“ an. Die Gesangsmelodien haben allerdings mehr Drama als Pop und die Songs sind balladesker. Beim Hören und Genießen erinnert das Album auch an einen fiktiven Soundtrack zu einem irischen Roadmovie, bei dem man sich vorstellt, in einem einsamen Bus die Westküste Irlands hochzufahren, wobei das Wetter mit all seinen Farben ständig in Bewegung und Verwandlung ist.

Klassiker des Albums sind das ausdrucksstarke“The Hosting Of The Shee“, das politische „September 1913“ und das melancholische „The Faery’s Last Song“.

Eine Video Dokumentation zum Album gibt es auch:

Tracks

  1. The Hosting Of The Shee
  2. Song Of The Wandering Aengus
  3. News For The Delphic Oracle
  4. A Full Moon In March
  5. Sweet Dancer
  6. White Birds
  7. The Lake Isle Of Innisfree
  8. Mad As The Mist And Snow
  9. Before The World Was Made
  10. September 1913
  11. An Irish Airman Forsees His Death
  12. Politics
  13. Let The Earth Bear Witness
  14. The Faery’s Last Song

Homepage | Myspace | Facebook | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

maze

Ehemalige/r Autor/in

Schreibe einen Kommentar