The Zydepunks ~ Exile Waltz (2007)

Zydepunks - Exile Waltz 2008Die Romanfigur „Amelie“ macht mit Manu Chao eine Party und Gogol Bordello ist auch eingeladen. Die entsprechende Musik liefern die Zydepunks aus New Orleans mit ihrem zeitlosen Cajon-Irisch-Bretonisch-Klezmer-Slawischen-Soundmix oder auch romantischen Gypsiepunk.Mit ihrem dritten Album „Exile Waltz“, auf dem 12 abwechslungsreiche Songs sind, zeigen The Zydepunks, die sich erst 2004 gründeten, einmal mehr ihr gesamtes Können und Repertoire. Grenzen gibt es keine, Melancholie ohne Pathos und gute Laune wechseln sich gegenseitig ab.

Auf „Exile Waltz“ sind viele Instrumentals und insgesamt wenig Gesang aber wenn, dann in mehreren Sprachen (Englisch, Deutsch, Portugiesisch, Französisch).

Das Akkordeon steht im Vordergrund, hin und wieder auch eine Geige aber Gitarren gibt es keine und man vermisst sie hier auch nicht; es fehlt ein Ohrwurm denkt man beim Hören, aber vielleicht braucht dieses kompakte, in sich geschlossene Album gar keinen. In eine gute Stimmung bringen die Songs einen dennoch und tanzbar ist es auch. Unbedingt anhören!

Anspieltipps:

  • Boudreaux Crosses the Danube (punkiges Instrumental),
  • Big Man walking in the Rain (einziger Song in Englisch),
  • Josette (Akkordeonparty und das eingängigste Lied) und
  • Valse de crève de faim (schöner Walzer).

Tracklist

  1. Boudreaux Crosses The Danube
  2. Big Man Walking In The Rain
  3. Josette
  4. Valse De Balfa
  5. Andropov/Polka Felix
  6. La Maraichine
  7. Valse de crève de faim
  8. Odessa Bulgar
  9. Ma Tisére
  10. Larideaux à six temps
  11. Valse d’exil
  12. Zydeco Cha Cha

Homepage | Myspace | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

maze

Ehemalige/r Autor/in

Schreibe einen Kommentar