The Zydepunks ~ Finisterre (2008)

Einen würdigen Nachfolger des Vorgängers „Exile Waltz“ präsentieren die Zydepunks aus New Orleans mit ihrem romantischen Gypsiepunk auf ihrem neu erschienenen Album „Finisterre“ (= Das Ende der Welt) mit einem schönen Gemälde als Cover, welches ein wenig an „Hägar den Schrecklichen“ erinnert: Ein Schiff fährt an den Rand der Erde und eine bösartige Wolke bläst auch noch in die Segel.

Das Album ist musikalisch, trotz großer Bandbreite aus Cajun, Irisch, Bretonisch, Klezmer, Slawisch, etc. absolut rund und hat definitiv keine Tiefpunkte.

Positiv fällt auch auf, dass deutlich mehr wert auf den Gesang gelegt wurde als auf dem Vorgänger. Weiterhin wird in mehreren Sprachen (Englisch, Jiddisch, Spanisch, Französisch) gesungen. Leider gibt es kein Booklet, indem die Texte abgebildet sind.

Ebenfalls erwähnenswert ist die unterschiedliche Rhythmik und die Art und Weise, wie der Drummer musikalisch auf den Rest der Band bzw. auf den Song eingeht, statt einfach seinen Beat zu spielen. Sehr klasse!

Die zwei Akkordeons sind nach vorne gemischt, aber auch die Geige spielt sich mal fröhlich, mal melancholisch und immer präzise durch die kreativen Lieder (wie z.B. in „When My Ship Sails Away“).

Gleich im Opener „Papirossen in Gan Eden“ wird auf jiddisch gesungen. Hier handelt es sich um das „Papirossen“ (Zigarreten) und „Nakht iun Gan Eden“ (Nacht im Garden von Eden – wer hätte das gedacht?). Dennoch dominieren hier klar die instrumentalen Teile des Songs.

In „Angel Whiskey“ und auch in „Blood Song“ geht es feucht-fröhlich und mit viel Speed und Energie zur Sache.

Auf Spanisch wird die Ballade „Por la Orilla del mar“ präsentiert. Die Geige setzt sich hier wunderschön mit ihren traurigen Melodien durch und am Ende wird es dann doch überraschend punkig.

„When My Ship Sails Away“ ist einer meiner Favoriten auf dem Album. Im angenehmen Midtempo wird hier in wunderschöner Akkordfolge und einprägsamer Melodie von Abschied gesungen.

„Cuando Creceran las Flores“ ist auch in Spanisch und kombiniert keltische Elemente mit einer ruhigen Klezmer Melodie.

Die beiden Lieder „Song For Mike“ und „Long Story Short“ sind einem im Jahr 2006 ermordeten Freund gewidmet.

Ich kann dieses Album nur jedem empfehlen, der auf kreativen, musikalisch hochwertigen und handgemachten Gypsiepunk-Crossover steht. Auch diejenigen, die damit zunächst gar nichts anfangen können, sollten sich die Songs auf jeden Fall auf ihrer Myspace Seite anhören!

Tracklist:

  1. Papirossen in Gan Eden
  2. Angel Whiskey
  3. Blood Song
  4. Por la Orilla del mar
  5. Dear Molly
  6. When My Ship Sails Away
  7. One More Chance
  8. Cuando crecerán los flores
  9. Song For Mike
  10. Long Story Short
  11. La vie est courte et cruelle

Homepage | Myspace | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen


maze

Ehemalige/r Autor/in

Schreibe einen Kommentar