Thomas Lukassek – Top of the Glen (2014)

Von der Optik und dem Titel sollte man sich nicht täuschen lassen. Hier geht es nicht um traditionelle Klänge, wie sie für militärische Rituale verwendet werden. Thomas Lukassek stellt den Dudelsack auf seinem dritten Album wieder in möglichst viele akustische Zusammenhänge. Dabei legt er Wert auf Aktualität und hat sich von einer Reihe Stilrichtungen von romantisch bis rockig inspirieren lassen.

 

Zehn der siebzehn Titel hat der Piper vom Niederrhein selbst geschrieben. Die Stücke sind kurz, was die Vielfalt vergrößert. Das er sein Instrument bestens beherrscht, sei hier nicht unterschlagen. Zu den synthetischen Beats und Keyboard – Sounds passen die E-Pipes. Die Traditionals sind so verwandelt und umarrangiert, dass man nicht sofort die bekannten Melodien heraushört. Es gibt musikalische Gäste an den Instrumenten und einen gälischen Song mit Fiona Mckenzie. Leider fehlen genauere Angaben zu den Mitwirkenden auf dem Album und der Website. Dafür bekommt man im Video einen Eindruck von allen Stücken.

Homepage

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar