Menü

Yves Lambert Trio – Tentation (2018)

Akustische Musik aus der kanadischen Provinz Quebec, die gleichzeitig traditionell und modern klingt. Gespielt wird sie von einem Trio um den Akkordeonisten Yves Lambert. Dieser hat 1976 die einflussreiche Gruppe La Bottine Souriante gegründet und ihr bis 2002 angehört.

Mit dem Gitarristen Olivier Rondeau und dem Geiger Tommy Gauthier arbeitet Lambert auch schon 15 Jahre zusammen. Entsprechend hochklassig sind die instrumentalen Anteile.

 Meister Lambert spielt sein Knopfakkordeon temperamentvoll und rhythmisch akzentuiert, aber deutlich anders als es in Irland klingen würde. Einzig an seiner Stimme merkt man, dass er nicht mehr der Jüngste ist.
Der Gitarrist begleitet sehr abwechslungsreich, trägt aber auch mal die Melodie oder gibt eine tolle Bottleneck-Einlage. Die Fiddle verschmilzt teils fast mit dem Akkordeon, teils zieht sie eigene Bahnen. Dabei fließen auch Blues oder Country ein.
Grandios, da sehr effektiv finde ich die zusätzlichen Rhythmusinstrumente Maultrommel und  Fuß-Perkussion, d.h. stepptanzartige Tritte auf ein Holzbrett unter dem Stuhl.

Verbindendes Thema der (französischsprachigen) Songs ist die Versuchung (Tentation). Sünde, Opfer, Lust und Leiden. Damit stellt Lambert sich in eine lange Reihe von Künstlern. Auch wenn die tragischen Seiten etwa des Alkohols vorkommen, wird doch mehr die Lust am Über-die-Stränge-Schlagen und die Lebensfreude gefeiert.

Der Klangeindruck ist oft ähnlich wie beim Cajun aus Louisiana, was ja historisch naheliegt. Mir gefallen die Jigs und Reels am besten, weil mit sparsamen Mitteln ein beachtlicher Groove erzeugt wird. Das ist brauchbare, praxiserprobte Tanzmusik.

Wer z.B. Le Vent du Nord schätzt, wird auch das Yves Lambert Trio mögen, das jetzt im Juli in GB unterwegs ist.

Homepage

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.