Bleeding Hearts ~ Politics and Love (2006)

Cover Bleeding Hearts - Politics and Love (2006)Die Bleeding Hearts touren im April und Oktober durch Deutschland. Nachdem ich nun einige Male gehört hatte, „die musst Du Dir unbedingt angucken“, bin ich neugierig geworden und habe dankenswerterweise eine CD erhalten.

Das letzte erschienene Album der „blutenden Herzen“ ist aus dem Jahre 2006. Aber das macht nichts, ich höre auch gerne ältere Musik ;-) .

Auf Ihrer Myspace-Seite sind sie in die Kategorien Alternative, Punk und Folk-Rock einsortiert. Und dieses Spektrum decken Sie auch ab. „Überall zu Hause, nirgendwo daheim“. Sie wollen nicht stehen bleiben, müssen sich bewegen. Sie switchen mit Leichtigkeit innerhalb eines Liedes zwischen den verschiedenen Genres hin und her. Erst harte groovige Gitarren und plötzlich stößt die E-Geige dazu.

Ich bin mir sicher auch eine Flöte oder ein gutes Keyboard zu hören, aber finde keinerlei Anhaltspunkte, die diese Meinung bestätigen könnten. :-(

Langweilig wird die Platte nie. Man kommt beim Hören nie zur Ruhe. Mit dem teils vierstimmigen Gesang sind sie in der Lage den verschiedensten Gefühlen Ausdruck zu geben: Wut, Angst, Traurigkeit und auch manchmal Spott.

Die Texte beschäftigen sich mit vielen alltäglichen Dingen des Lebens, wie es der Titel eben sagt „Politik und Liebe“. Insgesamt steht eine sehr sozialkrititsche Haltung dahinter, die mir die Band sympathisch macht:

If I met god what would I say?
I don’t know I’ve just got so many questions

If I got lost would I be afraid?
I don’t know I’ve just got so many questions

If I had the power would I change the world?
I don’t know I’ve just got so many questions

If I could love who would it be?
I don’t know I’ve just got so many questions

No. No. Life don’t come easy. I got a sense of anxiety

(Anxiety)

Mein persönliches Lieblingslied auf dem Album ist „The Damage You Do“.

Put all my trust and my faith and my hopes in you
Now it feels shit to be cheated and so abused.
(The Damage You Do)

Auf der Rückseite des Albums, wenn man das so sagen kann, eigentlich ist es ein Aufklapp-Poster, wird auf die 50.000 Kameras (Stand 2006) in der Londoner Innenstadt hingewiesen. Irgendwie erinnerte mich das an unsere derzeitigen Diskussionen um Kennzeichen-Scanning und Vorratsdatenspeicherung. Schön wenn sich noch ab und zu jemand drüber aufregt.

Auf der Homepage gibt es alle Liedtexte und einige Videos sowie fünf komplette Songs zum Download. Anschauen/hören lohnt sich.

Eines der vielen Konzerte in Deutschland in diesem Jahr werde ich mir auf alle Fälle anschauen. Vielleicht trifft man sich ja.

Tracklist

  1. War On Terror
  2. Patriotic Crap
  3. Anxiety
  4. Fear Of The Dark
  5. Something Good 2Day
  6. Kings Of Evermore
  7. Bones In The Cupboard
  8. Love Is Someplace Else
  9. Politics and Love, Sex and Understanding
  10. Stupid People
  11. The Damage You Do
  12. Palestine
  13. Bad Choices
  14. Beam Me Up Scotty
  15. The Attic In Berlin (Bonus Track)

Homepage | Myspace | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

(Die Bestellung ist leider etwas schwierig, man soll ein Formular ausfüllen und per Post absenden, leichter geht es über Wizard Booking per E-Mail (die dt. Booking-Agentur, www.muirdin.de)

contact me

daniels

Walk on with hope in your heart and you'll never walk alone!
contact me

Letzte Artikel von daniels (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar