100 Jahre „Danny Boy“

Graffiti in Dublin 2012Vom irischen Fernsehen wurde kürzlich der hundertste Geburtstag dieses Schmachtfetzens mit einer Dokumentation gewürdigt. Alles, was über diesen „typisch irischen Fake“ zu sagen wäre, hat der hoch geschätzte Ralf Sotscheck in seiner Kolumne am 18.11.2013 in der ebenfalls hoch geschätzten taz zusammengefasst. Titel: „Hundert Jahre sind genug.“ Mir bleibt, die Bebilderung und den Songtext hinzuzufügen.

Oh, Danny boy, the pipes, the pipes are calling

From glen to glen, and down the mountain side

The summer’s gone, and all the roses falling

‚Tis you, ‚tis you must go and I must bide.

 

But come ye back when summer’s in the meadow

Or when the valley’s hushed and white with snow

‚Tis I’ll be there in sunshine or in shadow

Oh, Danny boy, oh Danny boy, I love you so!

 

And when ye come, and all the flow’rs are dying

If I am dead, as dead I well may be

Ye’ll come and find the place where I am lying

And kneel and say an Ave there for me.

 

And I shall hear, though soft you tread above me

And all my grave will warmer, sweeter be

For you will bend and tell me that you love me,

And I shall sleep in peace until you come to me.

Wir reden hier wieder von der La Paloma – Liga meist aufgenommener Songs weltweit. Auch dazu Infos auf Danny Boy’s eigener, deutscher wikipedia – Seite. Ein detailreicher Aufsatz auf Englisch steht bei der BBC.

Hier kommt die von Sotscheck erwähnte Version von Black 47, wo Danny Boy zum schwulen Bauarbeiter wird:

Und die Schießerei aus „Miller’s Crossing“ von den Coen-Brüdern:

Der Meister selbst darf natürlich auch nicht fehlen. Hier kommt Shane McGowan solo:

Das dürfte dann wirklich nicht mehr zu toppen sein…

Herzlichen Dank an R.S. für seine inspirierenden Zeilen.

 

kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

Letzte Artikel von kuec (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar