Il Pozzo di San Patrizio ~ Hard Folk Cafe (2008)

Cover Hard Folk Café„Uno Espresso con Poiteen, prego!“

Eine Band aus Mailand? Cool. Nie gehört, aber wer sagt denn, dass die Azzuri nicht auch derbe irische Folkrock Beats am Start haben. Das haben sie nämlich mit der Band Il Pozzo di San Patrizio (Der Brunnen des St. Patrick).

Zehn Songs sind auf dem Album, die hauptsächlich auf Italienisch vorgetragen werden.

Das Akkordeon und auch eine Klarinette stehen oft im Vordergrund, verzerrte E-Gitarren sind dezent im Hintergrund und nicht aufdringlich. Der Gesang ist sehr angenehm und überhaupt nicht aufgesetzt, wie es die Italiener ja eigentlich sonst so beherrschen, mit viel Pathos und Schleim – hier aber zum Glück nicht! Leider gibt es keine Texte im Booklet und verstehen tue ich auch herzlich wenig. Also konzentrieren wir uns nicht auf Inhalte.

Der Opener O‘ ragaiata sagaiety des Silberlings zeigt die Richtung des Albums an: Tanzen, trinken, singen und Spaß haben.

Lied Nummer Zwei ist eine lustige Ska Version des irischen Klassikers Dirty Old Town von Ewan MacColl. Muss man mögen, egal wie abgegudelt die Idee, dieses Lied auf ein Album zu packen auch sein mag.

Im Ferrari-Tempo ist das instrumentale Titelstück Hard Folk Cafe, untersetzt mit Café Geräuschen, welches wesentlich näher an einen mediteranen / Balkan Nachtclub, als an ein Wiener Cafe dran ist. Herrlich!

Das fünfte Stück Demi-Monde knistert wie eine 50 Jahre alte Vinylscheibe und wird auf Französisch vorgetragen.

Sehr funky ist das siebte Stück Have a nice Trip: Whistles, Slap Bass und Wah-Wah Gitarren machen aus Shaft einen waschechten irischen Cop. Zwischendurch gibt es Dancehall-Reggae Sounds. Ein wahrlich kunterbuntes Potpourri und gleichzeitig mein Favorit des Albums.

Tg Show hat sogar Wave Einflüsse und geht ziemlich nach Vorn. Da könnte man sogar noch mehr Gitarren und Keyboards einbauen. Warum das Stück allerdings mit Hühnerstimmen aufhört, ist mir ein Rätsel…

Es folgt italienischer Ethnofolk Yasmina, bei der die Klarinette überzeugt.

Die schöne Reggaenummer Filosofia di un Bucaniere, hier allerdings mit reichlich Pathos und rockigen Refrain à la Heroes del Silencio (kennt ihr die noch?), schließt die CD ab.

Bravissimo, Azzuri!

Trackliste:

  1. O‘ ragaiata sagaiety
  2. Dirty old town
  3. Mediterraneamente parlando
  4. Hard Folk Cafè
  5. Demi-Monde
  6. Cosa succede in città
  7. Have a nice trip
  8. Tg Show
  9. Yasmina
  10. Filosofia di un bucaniere

Homepage | Myspace | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

maze

Ehemalige/r Autor/in

Schreibe einen Kommentar