The Dreadnoughts – Polka’s Not Dead

Ich habe mich wahnsinnig gefreut, „Polka’s Not Dead“ von den Dreadnoughts rezensieren zu dürfen. Als gute Freundin der Band hatte ich die Ehre und das Vergnügen bereits letzen August rein hören zu dürfen. Ich kann meine Begeisterung über dieses Album kaum beschreiben und so habe ich sie auch 2010 bereits als persönliches „Album des Jahres“ gewertet.

Leider kam es dann wegen unterschiedlicher Veröffentlichungstermine in Kanada und Europa und einiger anderer Probleme zu Verzögerungen mit der Rezension und so sitze ich heute hier und weiss gar nicht mehr so richtig was ich schreiben soll. Ich habe alle Titel schon 100000 gehört, die meisten live gesehen, alle Gedanken zu den Songs sind bereits gedacht und alles was mir noch einfällt ist: „ein geiles Album!“. Was sind meine Lieblingslieder? Auch das ist schwer zu sagen. Die Dreadnoughts sind wie immer sehr abwechslungsreich und man kann sich kaum 2 Lieder vorstellen die unterschiedlicher sind als zum Beispiel GoblinHumppa und Clavdia‘s Waltz. Ich lege euch als Anspieltipps auf jeden Fall mal West Country Man und Poutine ans Herz, aber eigentlich reicht Anspielen auf keinen Fall aus. Durchhören ist die Devise :-)

Trackliste

01. Cider Road
02. Polka Never Dies
03. Gintlemen’s Club
04. Randy Dandy-Oh
05. Goblin Humpa
06. Poutine
07. Turbo Island
08. Black Sea Gale
09. Clavdia’s Waltz
10. Paulina
11. West Country Man
12. Sleep is for the Weak
13. Za Smier Przy Jaciela

Homepage | Myspace | Facebook | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

Schreibe einen Kommentar