The Logues – Comin‘ Of Age (2016)

‘psycho ceilidh’, ‚drinking music‘ und ‘whiskey-soaked folk’: das ist die Beschreibung der CD, die sich aktuell in meinem CD-Player in der Dauerschleife befindet. Die Rede ist von „Comin‘ of Age“ von „The Logues“.

Gegründet -natürlich am St. Patrick’s Day!- 2006, veröffentlichten die fünf Iren in 2011 ihr Debüt Album „Tough at the Bottom“. Im letzen Jahr erschien zum 10jährigen Jubiläum ihr zweites Album „Comin‘ of Age“.

Wurde das erste Album noch selbst aufgenommen und gemastered, so wurde das aktuelle Album größtenteils in einem Studio mit „Menschen, die wissen, was sie tun“ aufgenommen. Bestehend aus Schlagzeug, Bass, Akustikgitarre, Mandoline, Banjo, Tin Whistle und Gesang zeigt dabei die CD, dass „die Entwicklung des Menschen von der Kindheit hin zum vollen Erwachsensein“ (so die Übersetzung des CD-Titels „Comin‘ of Age“) mit viel Spaß verbunden sein kann.

So fiel es mir mal wieder vergleichsweise schwer, die drei Songs für unser Radioprogramm auszuwählen. Auch nach 10maligen Hören ist mir das Album nicht langweilig geworden. Aber mit „Absence Makes the Heart Grow Fonder“, „Bless the Land“ und „I Don’t Love You at All“ habe ich dann doch meine Favoriten gefunden.

Homepage

frakru
frakru

Letzte Artikel von frakru (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar