The Dolmen – The Banquet (2014)

Die scheinbar unermüdlichen The Dolmen legen auch in diesem Jahr wieder ein neues Album vor. So ganz nebenbei haben sie in einem an Auftritten reichen Jahr 2013 ein Album vorbereitet und dabei festgestellt, dass sie so viele neue Songs (14) geschrieben haben, dass es für ein zweites reicht.

Das Album beginnt langsam und nimmt über die Dauer immer mehr an Fahrt auf. Erster Höhepunkt ist der zweite Song „The Banquett“.

Manchmal dramatisch in sich wiederholenden, scheinbar niemals endenden Schleifen, manchmal melancholisch und dann schon wieder fast Himmel hoch jauchzend inszenieren sich The Dolmen in mittelalterlichem Ambiente und Themen. Die Geschwindigkeit des Albums variiert sehr stark. Gekonnt lassen sie in dem Song „I am the tear“ die Gitarren sprechen und geben Gas.

Das ganze schaukelt sich dann hoch und endet in einer sehr eigenen Version von „The Parting Glass“. Mit Sicherheit ein schöner Abschluss für jedes Konzert von The Dolmen.

Um die feinen Soundeffekte entdecken und den Gitarrensoli in Ruhe folgen zu können, empfehle ich einmal mit Kopfhörer zu lauschen. Ich bin gespannt auf „Nuada“.

Homepage

Wie immer wenn hier in unserem Blog etwas unter „What’s New“ erscheint, könnt Ihr drei Songs von The Dolmen in unserer gleichnamigen Radiosendung hören!

contact me

daniels

Walk on with hope in your heart and you'll never walk alone!
contact me

Letzte Artikel von daniels (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar