Menü

Niamh Dunne – Portraits (2013)

Niamh Dunne hat mich bereits als Mitglied von Beoga begeistert, wo sie wegen der stark instrumentalen Ausrichtung mit dem Gesang etwas zurückstecken muss. Ihr Solo-Debüt Portraits ist nun genau das Album, das ihre sängerischen Fähigkeiten bestens zur Geltung kommen lässt.

weiterlesen […]Niamh Dunne – Portraits (2013)

6. Poller Irish Night mit Gewinnspiel

In diesem Jahr findet am 17.05 bereits die „6. Poller Irish Night“ statt. Die Veranstaltung hat sich in doch relativ kurzer Zeit zu einem Publikumsmagnet entwickelt, der weit über die Grenzen Poll´s, aber auch Köln´s, hinaus Freunde hat. Experten sprechen sogar von „der größten Irish-Folk-Veranstaltung in Köln“. Sogar waschechte Iren kommen regelmäßig gerne wieder.

Auch diesmal […]

Beoga ~ How to Tune a Fish (2011)

Eine neue Beoga-CD ist eine besondere Art von Wundertüte: man kann erstklassige Qualität erwarten, wird aber überrascht, was den Inhalt im einzelnen angeht. Klar ist vorher nur, dass man keinen der enthaltenen Titel schon in irgendeiner Form gehört hat, denn Beoga schreiben die meisten Tunes selbst und suchen für die Songs gern ungehobene Schätze. Wenigen anderen Gruppen ist es gelungen, einen unverkennbaren Sound zu schaffen, der Keltisches mit vielfältigen anderen Spielweisen verbindet.

weiterlesen […]Beoga ~ How to Tune a Fish (2011)

Beoga ~ Live at Stockfisch Studio (2010)

Live im Studio? Eigentlich ein Widerspruch, aber nicht, wenn man Beogas vorige Produktion The Incident kennt, die mit Multitracking und vielen Gastmusikern aufgenommen wurde. Im Northeimer Studio von Günter Pauler spielen die fünf Iren ohne Publikum, aber halt gradeheraus. Unverkennbar sind die keltischen Wurzeln. Beoga lieben aber auch die gepflegte Unterhaltungsmusik der Big Band – Ära.  „Celtic Swing“ würde ich das Ergebnis nennen. Ihre Eigenbezeichnung “trad on anabolic steroids” klingt doch ein wenig krass.

weiterlesen […]Beoga ~ Live at Stockfisch Studio (2010)