Menü

Preview: Runrig – The Last Dance

Teile diesen Beitrag:

Text und Fotos: Eva Gerner, Gastautorin

Bha mise ann“, bidh mise ann a-rithist! – Ich war dort, ich werde wieder dort sein!

„Bha mise ann“, das gälische Motto auf den T-Shirts, kündet von der Tragweite des Ereignisses. Die jetzt erscheinenden Aufnahmen  des Farewell-Konzerts nehmen die Fans mit auf eine Zeitreise zurück zum Wochenende des 17./18. August 2018.


Fast ein Jahr ließen Runrig, die Vorreiter des Gaelic Rock, ihre Fans warten, dann endlich ein erstes, handfestes Lebenszeichen aus dem Un-Ruhestand: Der ersehnte Trailer des Abschiedskonzertes in Stirling, Schottland, im August 2018. Schon beim ersten gierigen Anschauen kommt die Erinnerung, und so manch einem Riggie laufen schon wieder die Tränen.

„Bha mise ann“ – Ich selbst war dabei, als Runrig am 18. August 2018 vor epischer Kulisse ein letztes Mal zum Tanz aufspielten. Nicht nur die 25.000 Zuschauer an jedem der beiden Abende, auch das hinter der Bühne auf schroffem Fels hoch aufragende Stirling Castle, das Konzertgelände in unmittelbarem Dunstkreis von Bannockburn, wo dereinst Robert the Bruce die Engländer vernichtend geschlagen hatte, das Denkmal des schottischen Freiheitskämpfers William Wallace sowie der Geist des viel besungenen Loch Lomond im Rücken bildeten das perfekte Setting. An jenem Abend im August konnte man sich zu jedem x-beliebigen Zeitpunkt im Publikum umsehen und entdeckte immer irgendwo ein Tränchen, feuchte oder rot verquollene Augen. Aber auch ein strahlendes Lachen und funkelnde Sternchen in den Augen. Nach einer 45-jährigen Karriere, die ihresgleichen sucht, sind Runrig für ihre Fans, „Freunde“, wie sie sie an diesem Abend nennen, eben so viel mehr als nur eine Band.

So hohe Erwartungen, so viel Emotion, kann man das überhaupt auf den Bildschirm bannen? Beim Anblick des Trailers laufen jedenfalls nicht nur Tränen, sondern auch das Wasser im Mund zusammen. In der Totalen wird das Ausmaß so richtig deutlich. Großaufnahmen vom Konfettiregen und Feuerwerk betonen die Atmosphäre. Heroische Bilder von Musikern im Gegenlicht und dazwischen immer wieder der (nach eigenen Aussagen) verlängerte Arm der Band: ihr Publikum. Menschen tanzend, singend, lachend, weinend, sich in den Armen liegend oder mit der Band abrockend zu „Alba“. Je 15 (!!!) Kameras wurden bei den Konzerten eingesetzt. Ein Zusatzkonzert war wegen der geradezu hysterischen Nachfrage notwendig geworden, und auch dieses wurde mit 15 Kameras ausgestattet. Darf man dem Trailer glauben, so tut die Quantität der Qualität keinen Abbruch. Runrig dürften tief in die Tasche gegriffen haben, um ihren „Freunden“, und nicht zuletzt sich selbst, das denkwürdige und magische Abschiedsgeschenk zu machen, dass die Ausnahmekarriere Gaelic Rocker verdient.

Ab dem 16. August, also fast punktgenau zum ersten Jahrestag, gibt es all das auf CD, DVD und Bluray – und zwar wirklich alles. Sei es als limitierte Sammleredition bestehend aus 3 CDs und 2 DVDs mit Begleitbuch und Bonusmaterial, die das komplette fast 3 ½ stündige Konzertereignis umfasst, oder die Highlights komprimiert auf 2 CDs – Für jeden ist etwas dabei. War das Warten vor Bekanntgabe des Termins schon eine Qual, so ist es jetzt unerträglich. Bidh mise ann a-rithist – Dann werden wir alle wieder dort sein, auf diesem Feld vor Stirlings Toren. Wenigstens im Geiste.

Runrig: „The Last Dance – Concert Film“ erscheint am 16.8.2019 bei RCA und kann bereits jetzt vorbestellt werden.

Homepage


kuec

Für celtic-rock.de schreibe ich seit 2008. Meine Instrumente sind Geige, Gitarre und Bass.

1 Gedanke zu “Preview: Runrig – The Last Dance”

  1. In den 45 Jahren der Band habe ich 35 Jahre die Musik von RUNRIG begleitet und immer wieder gehört. Life seit 1995. Die neue CD/DVD “The Last Dance” möchte ich auch haben und jedes Detail genießen.

Schreibe einen Kommentar zu HARALD WOERDEMANN Antworten abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.