The McDrinkers – Another Drunken Night (2017)

The McDrinkers – Another Drunken Night (2017)

Lanze hat gesagt, such mal nach den McDrinkers. Deren neues Album soll genauso heißen wie unseres – er wäre neugierig. Und damit war ich das auch. Gefunden habe ich eine junge, aufstrebende Band aus Quebec, die mit „Another Drunken Night“ im August ihren zweiten Longplayer veröffentlichen. Die kanadische Szene ist in diesem Jahr sehr umtriebig. Nachdem The Peelers in der ersten Hälfte eine wahre Bombe platziert haben und ich gespannt auf das neue Dreadnoughts Album in der zweiten Hälfte von 2017 warte, muss ich sagen, sind die McDrinkers eine schöne Zwischenstation.

weiterlesen […]

Black Anemone – In it for Life (2017)

Black Anemone – In it for Life (2017)

Manchmal lehnt man sich weit aus dem Fenster, um später eines Besseren belehrt zu werden. So ging es mir, als ich mich 2013 nach dem zweiten Album von Sir Reg in der Aussage verstieg, das Skandinavien im Celticbereich jetzt durchstartet. Natürlich bleibt Sir Reg stark, aber andere vielversprechende Bands sind wieder verschwunden oder haben sich als Flogging Molly Coverband einen Namen gemacht. Doch das Licht der Hoffnung ist noch nicht erloschen. Während sich der allgemeine Focus also eher wieder Richtung Süden oder über den großen Teich verschoben hat, erreichte uns ein Umschlag aus Schweden. Darin ein Produkt, das durch und durch DIY atmet: Black Anemones „In It For Life“.

weiterlesen […]

Uncle Bard & the Dirty Bastards – Handmade! (2017)

Uncle Bard & the Dirty Bastards – Handmade! (2017)

„Handgemacht“ ist ein Wort das Zeitgeist atmet und handgemacht ist auch das neue Album von Uncle Bard & the Dirty Bastards. Sie musizieren und produzieren selber. Sie schreiben eigene Songs. Sie sorgen aber auch für ein eigenes corporate identity. Keine Plattenfirma, kein A&R und auch kein Manager. Alles selbstgemacht, handcrafted eben. Man könnte in Anlehnung an die Strömung aus der Brauereiszene von Celtic-Craft sprechen, denn die Liebe und Unabhängigkeit, die in den Songs stecken, hört man auch.

weiterlesen […]

The Peelers – Palace of the Fiend (2016)

The Peelers – Palace of the Fiend (2016)

The Peelers? Ihr kennt The Peelers nicht? Kann das sein? Ja, aber das ist ein Fehler. Die kanadische Band ist ein Urgestein der celtic-punk Szene. Alldings kam von The Peelers nach einem furiosen Start mit „Boots & Suits“ (2002) und „Liqourdale“ (2004) lange nichts mehr, um sich dann Anfang 2017 mit „Palace of the Fiend“ sehr eindrucksvoll zurück zu melden.

weiterlesen […]

Raise your Pints Vol.2 – Sampler (2017)

Raise your Pints Vol.2 – Sampler (2017)

Die Forschung zum Thema Jugendkulturen bezeichnet Personen, die sich in einer Szene intensiv engagieren, aber vom Alter her nicht mehr wirklich mit dem Label „Jugend“ labeln lassen, als Aktivisten. Mag sein, dass hier die Forschung ein wenig unscharf ist, aber eines ist klar: mit Slon hat man genau das vor sich – einen Aktivisten, der konsequent daran arbeitet, die Celtic-Punk Szene zu vernetzen. Wäre es nicht Celtic sondern Hip Hop, dann würde man sagen, hier steht der Unity Gedanke klar im Vordergrund.

Das wird auch deutlich, wenn man sich mit seinem aktuellen Projekt, dem „Raise your Pints Vol.2“ Sampler, auseinander setzt.

weiterlesen […]

The Tossers – Smash the Windows (2017)

The Tossers – Smash the Windows (2017)

Was für ein Tag, was für ein Wochenende im März 2017?! Mit Flatfoot 56, den Real McKenzies und The Tossers veröffentlichen drei elementare Vertreter der Celtic-Punk Szene neue Studioalben und bringen sich in Position für St. Patricks Day. Und ich muss gestehen, als die Presseankündigung kam, dass The Tossers mit „Smash the Windows“ ein neues Studioalbum raushauen, da war ich zweierlei zugleich – überrascht und nervös euphorisch.

weiterlesen […]

The Real McKenzies – Two Devils Will Talk (2017)

The Real McKenzies – Two Devils Will Talk (2017)

Jubiläen gehören gefeiert und wenn Bands das machen, dann gibt es meist ein Best of Album oder eine Liveaufnahme der Jubiläumstour. The Real McKenzies machen das anders und feiern ein Vierteljahrhundert Bandgeschichte mit „Two Devils Will Talk“, einem nagelneuen Studioalbum.

weiterlesen […]

The Ramshackle Army – Whitewashed Graves (2016)

The Ramshackle Army – Whitewashed Graves (2016)

Manchmal gibt es Platten, die packt man voller Erwartung aus, weil man weiss hier kann nur gute Musik drauf sein, denn es handelt sich um eine Premimumband der Szene, um Profis. Und wenn sich die CD dann im Spieler mit unglaublicher Geschwindigkeit dreht und die ersten Töne aus den Boxen kommen, ist man enttäuscht. Das ist nicht der Sound, den man erwartet hat. Aber die CD steckt nun im Player und läuft und man  denkt sich „ach, lass mal laufen“. Langsam passiert es dann im Unterbewusstsein und bricht leise an die Oberfläche. Die Songs, sie lassen einen plötzlich nicht mehr los! Genau das ist mir mit „Whitewashed Graves“ passiert.

weiterlesen […]

The O’Reillys and the Paddyhats – Sign of the Fighter (2017)

The O’Reillys and the Paddyhats – Sign of the Fighter (2017)

Das war für mich die Überraschung 2016 – The O´Reillys and the Paddyhats hauen im Februar „Sign of the Fighter“ raus. Das dritte Studioalbum kommt gerade mal 1o Monate nach „Seven Hearts, Seven Souls“. Böse gesprochen könnte man sagen, da will es einer wissen, aber ich war erfreut und gespannt zugleich, als mich die Promocopy kurz vor Weihnachten erreicht hat. Schließlich sind die Paddyhats eine der agilsten und professionellsten Celtic-Punk und/oder Rockbands die die deutsche Szene zu bieten hat. Also fahre ich am 23ten Richtung mit der Bahn nach Köln und aus den Kopfhören tönt „Sign of the Fighter“.

weiterlesen […]