Hot Water Music ~ Exister (2012)

Hot-Water-Music-Exister-Cover

Hot Water Music sind zurück – und das in gewohnt starker Form. Nach acht Jahren Pause, einigen neuen Projekten und Solokarrieren (vielleicht erinnert sich noch der Eine oder Andere: The Draft, die aus Hot Water Music hervorgingen, Chuck Ragans Soloprojekt und Chris Wollard mit den Ship Thieves) veröffentlichten sie in diesem Jahr das neue Album „Exister“.

„Exister“ ist kein zweites „Caution“ (2002) , hegt aber auch diesen Anspruch nicht – und deshalb, so denke ich, ist ein Vergleich mit älteren Songs auch nicht zu halten. Die vier Musiker haben sich, jeder auf seine ganz eigene Art und Weise weiterentwickelt und nun wieder zusammengefunden, zu einem alten, neuen, eigenen und doch typischen Hot Water Music: Immer noch Punkrock, weniger Posthardcore und dafür mehr Melodie, gerade und auf den Punkt gebracht.

Die Songs besitzen den gewissen Charme und eine Authentizität, welche nicht zuletzt den beiden einzigartigen Stimmen von Chuck Ragan und Chris Wollard zu verdanken sind.

Schon am Opener „Mainline“ erkennt man ganz klar, wo man sich befindet: Das Gefühl sagt „Hot Water Music“, das Hirn sagt: „Gefällt“ – zumindest sagte das meines. Nach „Boy, You’re Gonna Hurt Someone“ und „State Of Grace“, die alle drei starke Refrains mit Mitsingparts und Ohrwurmpotential aufweisen, kommt an fünfter Stelle mit „Drag My Body“: Das Stück, das mir auf „Exister“ am besten gefällt.

Well I got my heart up in a beautiful mess

I should’ve known better when I took the risk

To wreck myself and to gamble while broke

Shaking something mental at a loss for the words I’d once known

I traded two steps forward for three steps back

To get to know the meaning of showing respect

 

I’m hardly feeling human anymore

Enough to drag my body from the floor

 

Stand and hold steady now

 

Hier akustisch:

 

HOTWATERMUSIC_2012

„Exister“ – ja, sie sind tatsächlich wieder da. Und wer schon Gefallen an Chuck’s Soloprojekt gefunden hat, dem sei diese Platte ans Herz gelegt.

 

 

 

 

Trackliste

  1. Mainline
  2. Boy, You’re Gonna Hurt Someone
  3. State Of Grace
  4. Drown In It
  5. Drag My Body
  6. Safety
  7. Exister
  8. Wrong Way
  9. Take No Prisoners
  10. Pledge Worn Thin
  11. No End Left In Sight
  12. The Traps
  13. Paid In Full

Homepage | Myspace | Facebook | Bestellen | Medienbox | Über Rezensionen

 

shutupanddance

Ehemalige/r Autor/in

Letzte Artikel von shutupanddance (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar