Menü

Aisleng – Down At Dunbar (2005) / Lovesongs & Ballads (2010)

Aisleng sind gesanglich und instrumental breit aufgestellt. Am ehesten erkennbar ist die Band aus Süddeutschland am häufigen Einsatz der Keyboards. Beim Lead-Gesang kontrastiert eine männliche Reibeisenstimme mit einem femininen Sopran. Zum sonstigen Instrumentarium treten Highland – Pipes hinzu.

weiterlesen […]Aisleng – Down At Dunbar (2005) / Lovesongs & Ballads (2010)

Mark Bennett – Kiel Hauled (2004)

Mark Bennett lebt seit 1994 in Deutschland und absolvierte mit seiner Band  über 1000 Auftritte, bevor sie sich letztes Jahr auflöste. Kiel Hauled ist das letzte Solo-Album und über seine Homepage erhältlich. Mit einem kleinen Team hat er viele bekannte Folk-Standards eingespielt. With or Without You von U2 ist als Ausreißer darunter. Mark Bennett besitzt eine angenehme […]

Taras Folk – Acoustic Booze Demo (2013)

Mein heutiger Feature gehört dem Werk “The Booze (Brothers” in Gänze.  Vor kurzem habe ich Euch zwei ältere Scheiben vorgestellt.

Taras Folk ist die akustische Seite der Band. Nicht, dass mir der Silberling  nicht gefallen würde. Handwerklich sauber gemacht, auch hier geht bestimmt die Party ab, aber sie hat nicht die Kreativität und den Spirit der anderen beiden.

Einige der Songs und vor allem die Spielweise hört man jedoch noch heraus. Also, weiterempfehlen! Der ausgewählte Song hier bei Soundcloud macht neugierig auf mehr.

weiterlesen […]Taras Folk – Acoustic Booze Demo (2013)

Carbon Leaf – Ghost Dragon Attacks Castle (2013)

Carbon Leaf aus den USA spielen ihre sehr eigene Folk – Rock – Mixtur bereits seit 1992. Ghost Dragon Attacks Castle ist das achte Studioalbum der Band aus Virginia und erschien auf dem eigenen Label Constant Ivy Music. Außerdem scheint die Band ein Faible für Live-Auftritte zu haben.

Es gibt zwar ein dezentes Schlagzeug und E-Bass, aber die akustischen Instrumente, speziell die gezupften, nehmen ungewöhnlich viel Raum ein. Dazu kommt starker mehrstimmiger Gesang. Besetzung, Instrumentarium, Bandgeschichte und die Diskografie kann man bei Wikipedia nachlesen. Die Fünf haben ein Händchen für eingängige Riffs, bieten aber trotzdem genug Abwechslung innerhalb der einzelnen Stücke.

weiterlesen […]Carbon Leaf – Ghost Dragon Attacks Castle (2013)